zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Geschäftsjahr 2015/16

Segment CropEnergies

Übersicht

In der CropEnergies-Gruppe sind die Bioethanolaktivitäten in Deutschland, Belgien, Frankreich und Großbritannien gebündelt. Das Unternehmen ist einer der führenden Hersteller von nachhaltig erzeugtem Bioethanol in Europa und verfügt über eine Gesamtkapazität von 1,2 Mio. m³ Bioethanol und 1 Mio. t proteinreiche Lebens- und Futtermittel pro Jahr. Zudem ist CropEnergies zu 50 % an der CT Biocarbonic GmbH beteiligt, die in Zeitz eine Produktionsanlage zur Herstellung von flüssigem CO2 in Lebensmittelqualität mit einer Jahreskapazität von 100.000 t betreibt.
Im Geschäftsjahr 2015/16 gingen die Produktions- und Absatzmengen von CropEnergies wie erwartet durch eine insgesamt geringere Kapazitätsauslastung zwar zurück, gestiegene Bioethanolerlöse und leicht rückläufige Rohstoffpreise führten jedoch zu einer deutlich besseren Ertragslage. Trotz des günstigeren Marktumfelds trägt CropEnergies den fortbestehenden Unsicherheiten durch Maßnahmen zur Verbesserung der Kosten- und Ertragsstruktur Rechnung.
Obwohl über die Notwendigkeit zur Senkung der Treibhausgasemissionen im Verkehr kein Zweifel besteht, bleibt die Nachfrage nach Kraftstoffethanol in Europa verhalten. Mit Blick auf die immer kürzere Zeit bis zum Jahr 2020 wird es aber für die Mitgliedsstaaten immer drängender, ihre Pläne zum Ausbau der Nutzung von erneuerbaren Energien im Transportsektor in die Tat umzusetzen. Ambitioniertere Beimischungsziele und die Einführung von E10 in weiteren Mitgliedsstaaten würden es CropEnergies ermöglichen, das volle Produktionspotenzial zu nutzen.

Geschäftsentwicklung im Segment CropEnergies



2015/162014/15
UmsatzMio. EUR658764
EBITDAMio. EUR12225
Abschreibungen auf
Sachanlagen und immaterielle
Vermögenswerte
Mio. EUR-35-36
Operatives ErgebnisMio. EUR87-11
Restrukturierung/SondereinflüsseMio. EUR-18-28
Ergebnis aus at Equity enbezogenen UnternehmenMio. EUR00
Ergebnis der BetriebstätigkeitMio. EUR69-39
EBITDA-Marge%18,53,3
Operative Marge%13,2-1,5
Investitionen in SachanlagenMio. EUR1732
Investitionen in FinanzanlagenMio. EUR00
Investitionen gesamtMio. EUR1732
Capital EmployedMio. EUR490518
Return on Capital Employed%17,7-2,2
Mitarbeiter
416432

Umsatz und operatives Ergebnis

Im Segment CropEnergies reduzierte sich der Umsatz gegenüber Vorjahr auf 658 (764) Mio. €. Dabei lagen die Ethanolerlöse noch bis zum Ende des Geschäftsjahres über dem niedrigen Vorjahresniveau. Dem standen jedoch rückläufige Absatzmengen bei Ethanol, Lebens- und Futtermitteln infolge der geringeren Erzeugung durch die temporäre Stilllegung der Anlage in Wilton/Großbritannien sowie der Revisionsphase in Wanze/Belgien gegenüber.
Das operative Ergebnis konnte deutlich auf 87 (-11) Mio. € verbessert werden. Maßgeblich hierfür waren höhere Ethanolerlöse sowie geringere Nettorohstoffkosten. Darüber hinaus führte die temporäre Stilllegung der Anlage in Wilton zu Kosteneinsparungen sowie einer Verbesserung der operativen Kostenstruktur.
Ergebnis aus Restrukturierung und Sondereinflüssen
Das Ergebnis aus Restrukturierung und Sondereinflüssen in Höhe von -18 (-28) Mio. € betraf die angefallenen Fixkosten der vorübergehend stillgelegten Bioethanolfabrik am Standort Wilton.
Capital Employed und Return on Capital Employed (ROCE)
Der Rückgang des Capital Employed auf 490 (518) Mio. € resultiert im Wesentlichen aus dem deutlich über dem Investitionsvolumen liegenden Abschreibungsniveau. Durch die Steigerung des operativen Ergebnisses auf 87 (-11) Mio. € erholte sich der ROCE auf 17,7 (-2,2) %.
Investitionen
Die Investitionen im Geschäftsjahr beliefen sich auf 17 (32) Mio. € und dienen insbesondere mit der Neutralalkohol-Anlage in Zeitz der Verbreiterung des Produktportfolios sowie mit der Installation von Kleie-Nachbehandlungsanlagen in Wanze der Effizienzsteigerung der Produktionsanlagen. Investitionen in zusätzliche Abgasreinigungsanlagen des Biomassekessels in Wanze steigern die wirtschaftliche Anlageneffizienz ebenso wie der Austausch vorhandener Ressourcen durch eine gemeinsame Elektroverbindung zwischen der Ethanol-Anlage und der Zuckerfabrik am Standort Wanze.