zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Geschäftsjahr 2016/17

Segment Frucht

Übersicht

Die AGRANA J & F Holding GmbH ist die Dachgesellschaft für das Segment Frucht. Die Koordination und operative Führung für den Bereich Fruchtzubereitungen erfolgt durch die Holdinggesellschaft AGRANA Fruit S.A.S. mit Sitz in Mitry-Mory/Frankreich. Im Bereich Fruchtsaftkonzentrate operiert die AUSTRIA JUICE GmbH mit Sitz in Kröllendorf/Österreich als Holding. Insgesamt betrieb das Segment zum Bilanzstichtag 25 Produktionsstandorte in 19 Ländern für Fruchtzubereitungen und 14 Werke in sieben Ländern für die Herstellung von Apfel- und Beerensaftkonzentraten.

Geschäftsentwicklung im Segment Frucht



2016/172015/16
UmsatzMio. EUR1.1551.083
EBITDAMio. EUR110102
Abschreibungen auf
Sachanlagen und immaterielle
Vermögenswerte
Mio. EUR-38-40
Operatives ErgebnisMio. EUR7262
Restrukturierung/SondereinflüsseMio. EUR-3-3
Ergebnis aus at Equity einbezogenen UnternehmenMio. EUR00
Ergebnis der BetriebstätigkeitMio. EUR7259
EBITDA-Marge%9,59,4
Operative Marge%6,25,7
Investitionen in SachanlagenMio. EUR3442
Investitionen in FinanzanlagenMio. EUR460
Investitionen gesamtMio. EUR8042
Capital EmployedMio. EUR866823
Return on Capital Employed%8,37,5
Mitarbeiter
4.9244.620

Umsatz und operatives Ergebnis

Der Umsatz im Segment Frucht erhöhte sich auf 1.155 (1.083) Mio. €. Zu diesem Anstieg trugen neben einem leichten Absatzzuwachs insbesondere gestiegene Erlöse bei Apfelsaftkonzentraten bei.
Das operative Ergebnis verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr deutlich auf 72 (62) Mio. €. Dieser Anstieg ist auf höhere Erlöse und Margen bei gleichzeitigem Absatzzuwachs in der Division Fruchtsaftkonzentrate zurückzuführen. Dagegen konnten die positiven Effekte aus Absatz- und Erlössteigerungen in der Division Fruchtzubereitungen die gestiegenen Kosten nicht vollständig ausgleichen. Die Fruchtzubereitungsaktivitäten von Main Process S.A., Buenos Aires/Argentinien, wurden im 4. Quartal 2016/17 erstmals konsolidiert.
Capital Employed und Return on Capital Employed (ROCE)
Das Capital Employed stieg auf 866 (823) Mio. €. Dabei stand einem investitions- und akquisitionsbedingten Anstieg – insbesondere durch den Erwerb von Main Process S.A. – ein Rückgang des Working Capitals infolge eines gesunkenen Vorratsvermögens gegenüber. In Verbindung mit einem gesteigerten operativen Ergebnis von 72 (62) Mio. € verbesserte sich der ROCE auf 8,3 (7,5) %.
Investitionen in SachanlagenDie Investitionen in Sachanlagen beliefen sich auf 34 (42) Mio. €. In der Division Fruchtzubereitung wurden Ersatzinvestitionen wie z. B. bei der Produktionslinie in Mitry/Frankreich, aber auch Investitionen zur Kapazitätserweiterung unter anderem durch eine weitere Produktionslinie im Fruchtzubereitungswerk Lysander/USA vorgenommen. In der Division Fruchtsaftkonzentrate erfolgten vorrangig Ersatzinvestitionen und Investitionen aufgrund von Marktanforderungen.
Investitionen in FinanzanlagenDie Investitionen in Finanzanlagen in Höhe von 46 Mio. € betrafen den Erwerb von Main Process S.A., Buenos Aires/Argentinien.