zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Geschäftsjahr 2017/18

Segment Spezialitäten

Das Segment Spezialitäten umfasst die Aktivitäten in den Divisionen BENEO (BENEO-Orafti/BENEO-Palatinit/BENEO-Remy), Freiberger, PortionPack Europe die Stärke- und Bioethanolaktivitäten der AGRANA sowie die Weizenstärkeanlage in Zeitz.

Geschäftsentwicklung im Segment Spezialitäten



2017/182016/17
UmsatzerlöseMio. EUR1.9771.819
EBITDAMio. EUR255263
Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle VermögenswerteMio. EUR-97-79
Operatives ErgebnisMio. EUR158184
Ergebnis aus Restrukturierung/SondereinflüssenMio. EUR-3-4
Ergebnis aus at equity einbezogenen UnternehmenMio. EUR3028
Ergebnis der BetriebstätigkeitMio. EUR185208
EBITDA-Marge%12,814,4
Operative Marge%7,910,9
Investitionen in SachanlagenMio. EUR121126
Investitionen in Finanzanlagen/AkquisitionenMio. EUR4300
Investitionen gesamtMio. EUR551126
Capital employedMio. EUR2.0551.499
Return on Capital employed%7,712,2
Mitarbeiter
5.6974.634
Umsatz und operatives Ergebnis
Im Segment Spezialitäten konnte der Umsatz gegenüber Vorjahr auf 1.997 (1.819) Mio. € gesteigert werden. Neben der anhaltend positiven Absatzentwicklung in nahezu sämtlichen Produktkategorien trugen hierzu auch erstmals der zum 1. Dezember 2017 erworbene Tiefkühl-Pizzaproduzent Richelieu Foods Inc., Braintree/Massachusetts/USA, sowie die im Juli 2017 erworbene HASA GmbH, Burg, bei.
Beim operativen Ergebnis setzte sich der Rückgang auch im 4. Quartal fort, sodass für das Geschäftsjahr 2017/18 gegenüber dem außergewöhnlich starken Vorjahr ein Rückgang auf 158 (184) Mio. € zu verzeichnen ist. Dabei wurde die Ergebnisverbesserung aus Absatz- und Umsatzgewinnen durch deutlich gestiegene Abschreibungen sowie insbesondere die gegenüber Vorjahr höheren Rohstoffpreise mehr als aufgezehrt.
Ergebnis aus at Equity einbezogenen Unternehmen
Das Ergebnis aus at Equity einbezogenen Unternehmen in Höhe von 30 (28) Mio. € betrifft im Wesentlichen das anteilige Ergebnis der Stärke- und Bioethanolaktivitäten der Hungrana-Gruppe.
Capital Employed und Return on Capital Employed (ROCE)
Das Capital Employed erhöhte sich maßgeblich durch die Akquisition der Tiefkühlpizzahersteller Richelieu Foods Inc. und HASA GmbH sowie die Investitionen insbesondere im Bereich Stärke auf 2.055 (1.499) Mio. €. Bei einem Rückgang des operativen Ergebnisses auf 158 (184) Mio. € sank der ROCE auf 7,7 (12,2) %.
Investitionen in Sachanlagen
Die Investitionen im Segment Spezialitäten von 121 (126) Mio. € betrafen in der Division BENEO maßgeblich Effizienzsteigerungen wie z. B. im Produktionsprozess bei Orafti in Oreye/Belgien und in der Erweiterung der Agglomerations-Anlage bei Palatinit in Offstein. In der Division Stärke entfiel der maßgebliche Investitionsumfang auf die Kapazitätserhöhung in Aschach/Österreich. Bei der Division Freiberger sind vorrangig die Effizienzverbesserungen durch neue Produktionsanlagen am Standort Westhoughton/Großbritannien zu erwähnen.
Investitionen in Finanzanlagen
Die Investitionen in Finanzanlagen in Höhe von 430 (0) Mio. € betrafen mit 384 Mio. € den 100%igen Erwerb des US-amerikanischen Pizzaherstellers Richelieu Foods Inc. und mit 46 Mio. € den 100%igen Erwerb des Tiefkühlpizzaherstellers HASA GmbH.

BENEO

In der Division BENEO werden an fünf Produktionsstandorten Zichorien, Rübenzucker und Reis zu Isomalt, Palatinose, Inulin, Oligofruktose sowie Reisstärke für Lebensmittel und Tiernahrung verarbeitet. Entsprechend der positiven Markt- und Absatzentwicklung wurden die Erzeugungsmengen konsequent ausgeweitet und die Lagerkapazitäten angepasst. Zudem konnten im Geschäftsjahr 2017/18 unterschiedliche Maßnahmen zur Optimierung der Prozesse erfolgreich umgesetzt werden.

Freiberger

Die Erzeugungsmengen bei Freiberger erhöhten sich insbesondere durch die Akquisitionen der HASA GmbH und der Richelieu Foods Inc., dem größten Tiefkühl- und Feinkostpizzahersteller im Eigenmarkensegment der USA, deutlich. An elf Standorten in Deutschland, Großbritannien, Österreich und USA werden tiefgekühlte und gekühlte Pizza, von der klassischen Steinofenpizza über Frischteigpizza bis hin zum Flammkuchen, sowie verschiedenste tiefgekühlte Pastagerichte, Snacks, Baguettes und Saucen hergestellt.

PortionPack Europe

Das Marktsegment Portionsartikel bedienen wir aus fünf europäischen Standorten unter den Marken Hellma, Van Oordt, Elite, SAES und Single Source sowie nach spezifischen Kundenanforderungen. Das Produktionsportfolio umfasst im Wesentlichen die Herstellung von Einzelpackungen für Zucker, Süßstoffe, Honig, Gewürze, Marmeladen, Kleingebäck, Saucen, Kaffeeweißer, Instant-Getränke und einige Non-Food-Artikel.

Stärke

Auch im Bereich Stärke- und Bioethanolerzeugung konnten wir die Erzeugungsmengen an sämtlichen Standorten erhöhen. Dies ist insbesondere auf den Ausbau der Maisstärkekapazitäten am Standort Aschach/Österreich sowie dem erstmals ganzjährigen Betrieb der Weizenstärkeanlage in Zeitz zurückzuführen. Ebenso konnte die Verarbeitungsmenge in der Kartoffelstärkefabrik am Standort Gmünd/Österreich deutlich erhöht und damit die Kampagne auf 164 (149) Tage verlängert werden. Am Standort Pischelsdorf/Österreich war lediglich ein leichter Zuwachs der Verarbeitungsleistung zu verzeichnen.