zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Elektroniker/in für Betriebstechnik


Sebastian

Ausbildungsberuf:
Elektroniker für Betriebstechnik
Ausbildungsstandort:
Offenau
Alter:
20 Jahre
Hobbys:
Boxen, Feiern, Ski fahren

Über mich:

Hallo liebe Leserinnen und Leser,
zuerst möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Sebastian und bin 20 Jahre alt. Mein Heimatort ist das beschauliche Bad Oedheim a.K., in der Nähe von Heilbronn. Im Werk Offenau werde ich aktuell zum Elektroniker für Betriebstechnik ausgebildet. Zur Zeit befinde ich mich im vierten Lehrjahr und somit auf der Zielgeraden der Ausbildung.

Wie war meine Woche? Was habe ich erlebt?

Da der theoretische Teil der Abschlussprüfung hinter mir liegt, habe ich begonnen, mich auf die praktische Prüfung vorzubereiten. Ich habe erst Bestellungen für mein Projekt getätigt und mit dem Erstellen der Dokumentation angefangen. Außerdem war ich in die Planung der Azubi-Weihnachtsfeier involviert. Für diese habe ich Geschenke und Dekoration gekauft, sowie das Programm geplant.

Erfahrungen, die ich in meiner Ausbildungszeit schon sammeln konnte:

Während meiner bisherigen Ausbildungszeit konnte ich nicht nur mein fachliches Wissen erweitern, sondern auch meine sozialen Kompetenzen. Durch die sehr guten Ausbildungsvoraussetzungen die mir Südzucker bietet, hat sich das Werk Offenau, den Status einer der besten Ausbildungsbetriebe in der Region zu sein, erarbeitet. Zusätzlich zur Theorie wurden mir auch praktische Aufgaben zugeteilt, die immer wieder neue Herausforderungen darstellten. Bei Schwierigkeiten standen mir die Facharbeiter immer hilfreich zur Seite.

Welche Ziele habe ich mir für die Zukunft gesetzt?

Ich möchte meine Ausbildung bestmöglich abschließen, um einen soliden Grundstein für meine weitere berufliche Karriere zu setzen. Nach meiner Ausbildung werde ich nochmals die Schulbank drücken um die Fachhochschulreife zu erlangen, die es mir ermöglicht, Elektrotechnik zu studieren. Jedoch möchte ich neben meinen beruflichen Zielen, weiterhin ein glückliches Leben führen.

Wie empfinde ich die Kampagnezeit?

Es ist interessant, die vor der Kampagne erneuerten oder reparierten Maschinen in Betrieb zu sehen. Obwohl es auch manchmal etwas stressig ist, ist es toll, etwas produktives zu arbeiten. Da ich aber als Azubi keine Schichten arbeite, bekomme ich von der Kampagne nicht allzu viel mit.

Sonstiges:

Zum Schluss möchte auch ich mich für diese Möglichkeit bedanken und hoffe euch hat der kleine Einblick in meinen Alltag gefallen.
Mit freundlichen Grüßen
Sebastian