zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Chemielaborant/-in


Johann

Ausbildungsberuf:
Chemielaborant
Ausbildungsstandort:
Offstein
Alter:
20 Jahre
Hobbys:
Tischtennis, Rad fahren, Squash

Über mich:

Hallo liebe Leser und Leserinnen,
vorab ein paar Worte über mich. Ich heiße Johann, bin 20 Jahre alt und komme aus Eisenberg in der Pfalz. Das erste Ausbildungsjahr habe ich nun hinter mir und hoffe, dass auch das zweite und dritte Jahr genauso interessant und abwechslungsreich wird. In meiner Freizeit treibe ich sehr gerne Sport, bei dem man einfach mal abschalten und den Lernstress vergessen kann. So kommt es dann auch mal vor, dass ich, mit einem Zelt bepackt, mich aufs Fahrrad setze und für ein paar Tage weg fahre.

Wie war meine Woche? Was habe ich erlebt?

Diese Woche hatte ich das Glück, an einen Kampagnendurchlauf teilnehmen zu können. Angefangen bei der Entladung der LKWs über das Zucker– und Kesselhaus bis hin zur Kläranlage und dem Sicht und Versand des Zuckers. Besonders beeindruckt haben mich hierbei die exakt aufeinander abgestimmten und zusammenhängenden Produktionsschritte, sodass eine möglichst störungsfreie Verarbeitung stattfindet. Spannend war es auch zu sehen, wie mir bekannte Laborgeräte in größerem Maßstab aussehen (z.B. Zentrifuge).

Erfahrungen, die ich in meiner Ausbildungszeit schon sammeln konnte:

In der Zentralabteilung Forschung/Entwicklung/Services bin ich nun in meiner zweiten Abteilung. Das erste Jahr verbrachte ich in einem analytischem Labor, in dem man die Zusammensetzung von verschiedenen Proben mittels HPLC und GC herausfindet. Dieses Themengebiet war sehr interessant für mich, da man nicht nur qualitative Aussagen über die Zusammensetzung machen kann, sondern auch quantitative, was z.B. für gesetzlich vorgeschriebene Höchstwerte sehr wichtig ist. In meiner momentanen Abteilung, der Physikalischen Messetechnik, arbeite ich mit sehr vielen unterschiedlichen Geräten, sodass einem auch hier nicht langweilig wird.

Welche Ziele habe ich mir für die Zukunft gesetzt?

Mein größtes Ziel im Beruf ist es, einen guten und erfolgreichen Abschluss in meiner Ausbildung zu erreichen. Privat würde ich gerne mal eine Fahrradtour durch Deutschland machen wollen.

Wie empfinde ich die Kampagnezeit?

Leider habe ich aufgrund meines Blockunterrichts mit BASF, als zentrale Ausbildung, und Schule noch nicht soviel Zeit in der Südzucker während der Kampagne verbringen können. Jedoch merkte ich selbst in der kurzen Zeit, dass es auch im Labor mehr zu tun gibt, da viele zusätzliche Proben aus dem Kampagnenbetrieb kommen und bearbeitet werden müssen.

Sonstiges:

Ich freue mich, dass ich mich hier kurz vorstellen durfte und euch einen kleinen Einblick in meine Ausbildung geben konnte. Weiterhin hoffe ich auf viele unterschiedliche und interessante Beiträge!
Euer Johann