zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Chemielaborant/-in


Lisa

Ausbildungsberuf:
Chemielaborantin
Ausbildungsstandort:
Offstein
Alter:
19 Jahre
Hobbys:
Fußball, Tanzen

Über mich:

Hallo liebe Leser,
mein Name ist Lisa, ich bin 18 Jahre alt und komme aus Offstein. Ich bin jetzt im 3. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Chemielaborantin in der Zentralabteilung Forschung, Entwicklung und Services (ZAFES). Für mich geht es also jetzt in den Endspurt der Ausbildung.

Wie war meine Woche? Was habe ich erlebt?

Seit August arbeite ich in der produktbezogenen Analytik. Dort geht es um die Probenvorbereitung verschiedenster Stoffe. Am Dienstag zeigte mir eine Arbeitskollegin die aufwendige Probenvorbereitung zur Analyse von Aminosäuren. Außerdem habe ich diese Woche das Bedienen des Gaschromatographen und des Massenspektrometers erlernt. Das sind Geräte zur Aufklärung der Bestandteile und der Zusammensetzung von Stoffgemischen.

Erfahrungen, die ich in meiner Ausbildungszeit schon sammeln konnte:

Im ersten Ausbildungsjahr war ich im Qualitätskontrolllabor (QKL) Mikrobiologie. Dort war meine Aufgabe die Probennahme an verschiedenen Probestellen und die nachfolgende Aufarbeitung (z. B. Filatration). Im darauffolgenden Jahr kochte ich in der Lebensmittel-Anwendungstechnik Konfitüren, die dann auf Bruchfestigkeit, Gelierfähigkeit und Brechungsindex untersucht wurden. Je nach Kochzeit und Gelierzucker erhält man dann unterschiedliche Werte. Natürlich hatten meine Arbeitskollegen dann auch etwas von meiner Arbeit, denn sie durften anschließend die verschiedenen Konfitüren probieren.

Welche Ziele habe ich mir für die Zukunft gesetzt?

Mein Ziel für die Zukunft ist, die Abschlussprüfung bestmöglich zu bestehen. Außerdem hoffe ich, bei ZAFES weiterbeschäftigt zu werden.

Wie empfinde ich die Kampagnezeit?

Leider bekommt man im Labor wenig von der Kampagne mit. Umso interessanter war deshalb der Kampagnedurchlauf zu Beginn der Ausbildung, bei dem ich alle Stationen von der Rübe auf dem Feld bis zur Abpackung des fertigen Zuckers durchlaufen habe. Und im Dezember gab es eine Führung durch das Werk, an der auch meine Familie teilnehmen durfte.

Sonstiges:

Die Erfahrungsberichte sind eine tolle Idee, weil man dadurch erfährt, was die anderen Azubis für Aufgaben haben. Ich freue mich schon auf die nächsten interessanten Beiträge.
Eure Lisa