zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Industriemechaniker/in


Fabian

Ausbildungsberuf:
Industriemechaniker
Ausbildungsstandort:
Ochsenfurt
Alter:
20 Jahre
Hobbys:
Motocross fahren, an Autos schrauben

Über mich:

Hallo,
Hallo liebe Leserinnen und Leser,
mein Name ist Fabian, ich komme aus Gaukönigshofen, ein Dorf ca. 10km von der Ochsenfurter Zuckerfabrik entfernt. Seit September bin ich im dritten Lehrjahr zum Industriemechaniker. Meine Hobbys sind Motocross fahren, Enduro fahren und an allen möglichen Maschinen mit Motorisierung rumschrauben, meistens aber Autos oder Motorräder.

Wie war meine Woche? Was habe ich erlebt?

Diese Woche waren wir auf einer Berufsbörse in der Wirtschaftsschule der Nachbarstadt Kitzingen. Bevor wir die Berufsbörse besuchen konnten, musste allerdings noch einiges erledigt werden. Es musste ein Glücksrad besorgt werden, die Tombola-Preise, wie z.B. Zuckerwatte, Glückszucker, die man gewinnen kann und viel Anschauungsmaterial über unsere einzelnen Ausbildungsberufe. Unser Glücksrad war mal wieder der Hit der Berufsbörse, jeder Besucher wollte einmal daran drehen und die meisten konnten die Fragen aus dem Quiz auch beantworten und durften so einen kleinen Gewinn mit nach Hause nehmen. Trotz der Verlosung konnten wir auch vielen jungen Besuchern einen Einblick in unsere Ausbildungsberufe geben und weckten somit ihr Interesse an der Ausbildung bei der Südzucker AG.

Erfahrungen, die ich in meiner Ausbildungszeit schon sammeln konnte:

In meinen zweieinhalb Jahren, auf die ich bis jetzt zurückblicken kann, konnte ich einige Erfahrungen sammeln. Zu Beginn meiner Ausbildung absolvierte ich in unserer Lehrwerkstatt einen Grundlehrgang Metall, in dem ich Grundfertigkeiten wie z.B. Feilen, Sägen, Bohren, Anreißen, Körnen, usw. gelernt habe.
Nach dem Grundlehrgang konnten ich durch meine erlernten Fähigkeiten im Betrieb mitarbeiten. Ich durfte zusammen mit Gesellen Maschinen wie z.B. Pelletpressen, Pumpen oder Abfüllanlagen warten und instandsetzen. Um weitere Fähigkeiten zu lernen, nahm ich an überbetrieblichen Ausbildungen (Elektropneumatikkurs, Hydraulikkurs und CNC-Kurs) und Seminaren (NGG und BBW) teil. Desweiteren konnte ich mein Fachwissen und meine sozialen Kompetenzen bei der Werksfeuerwehr und der JAV erweitern.

Welche Ziele habe ich mir für die Zukunft gesetzt?

Wie alle anderen Azubis wünsche ich mir eine möglichst sehr gute Abschlussprüfung zu erreichen. In der Zeit bis zu meiner Abschlussprüfung habe ich das Ziel weiterhin zu einem guten Betriebsklima beizutragen und die mir übertragenen Aufgaben bestmöglich auszuführen.

Wie empfinde ich die Kampagnezeit?

Ich empfinde die Kampagne als sehr interessante Zeit, man muss immer mit Überraschungen und Ausfällen rechnen. Man ist immer bemüht die Fabrik am Laufen zu halten und muss selbst in der Lehrwerkstatt mit spontanen notwendigen Reparaturen von für die Kampagne notwendigen Maschinen rechnen.

Sonstiges:

Zum Schluss wünsche ich allen eine gute neue Woche und bedanke mich für euer Interesse.
Gruß Fabian