zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Berufserfahrene


Das soziale Miteinander ist heute nicht mehr selbstverständlich.

Sven, 33 Jahre
Zuckerweiterverarbeitung
Dienstsitz:
Offstein
Hobbys:
Fußball
Über mich:
Im September 1998 begann ich meine Ausbildung als Industriemechaniker im Werk Offstein, welche ich im Juni 2001 abschloss. Die ersten 3 Jahre meiner Gesellenzeit verbrachte ich außerhalb der Kampagne als Industriemechaniker im Zuckerhaus und in der Kampagne als Leitstandfahrer in der Schnitzeltrocknung in Offstein. Nach dieser Station ging es für mich 6 Jahre in die Arbeitsgruppe Technik in Offstein, wo ich als Facharbeiter für Wartung und Instandhaltung tätig war und nebenbei auf der Abendschule die 4-jährige Weiterqualifizierung zum Maschinenbautechniker absolvierte. 2010 wechselte ich zur Zentralabteilung Ingenieurwesen als Technischer Zeichner und habe nach und nach Teilaufgaben der Projektarbeit übernommen. Seit 2013 bin ich als Projektleiter für Projekte der Zuckerweiterverarbeitung und der Tochtergesellschaft BENEO-Palatinit in Offstein eingesetzt. Neben der Projektarbeit bearbeite ich Spezifikationen, z. B. für Behälter- und Rohrleitungsisolierung.
Warum Südzucker:
Da ich schon immer gerne handwerklich gearbeitet habe, hatte ich mir die Frage nach dem "was" ich lernen möchte schnell beantwortet: Industriemechaniker. Nur wo? Glücklicherweise kannte ich den Ausbildungsleiter des Werks recht gut und so war diese Frage auch sehr schnell geklärt. Ich freute mich auf ein so großes Unternehmen mit sehr guten Sozialleistungen direkt vor meiner Haustür und war für diese Chance sehr dankbar. Auch jetzt, nach 16 Jahren bei der Südzucker, würde ich diesen Schritt jederzeit wieder gehen. Auch die Unterstützung während meiner Abendschule durch Kollegen und Vorgesetzte muss ich hier nochmals erwähnen und mich herzlich bedanken.
Betriebsklima bei Südzucker:
Das Betriebsklima bei Südzucker finde ich sehr gut und dies über den kompletten Konzern gesehen. Ich wurde in allen Abteilungen, in denen ich bisher tätig war, immer sehr unterstützt und gefördert. Auch bei den Projekten klappt die Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen oder Werken sehr gut.
Work-Life-Balance:
Seit dem ich 2012 zum ersten und 2013 das zweite Mal Vater geworden bin, weiß ich unsere flexiblen Zeitmodelle und Freizeit aus Gleitzeit immens zu schätzen. Ich finde, dass sich Beruf und Familie super mit dem System bei Südzucker vereinbaren lassen.
Sonstiges:
Mein Lob spreche ich aus für die vielen Sozialleistungen und das soziale Miteinander, die in der heutigen Zeit nicht mehr so selbstverständlich sind.