zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Praktikum


Kristyn, 22 Jahre, Praktikantin

Alter:
22 Jahre
Abteilung:
Qualitätskontrolllabor
Hobbys:
Handball spielen, Rad fahren, Lesen
Über mich:
Liebe Leserinnen und Leser,
ich bin Kristyn, bin 22 Jahre alt und befinde mich zur Zeit im sechsten Semester des Studienganges Biowissenschaften an der TU Kaiserslautern. Im Mai werde ich meine Bachelorarbeit im Bereich der Mikrobiologie schreiben. In meiner Freizeit ist mein liebstes Fortbewegungsmittel das Fahrrad, mit dem ich auch zum wöchentlichen Handballtraining unterwegs bin. Die Wochenenden verbringe ich gerne mit Freunden, wenn ich nicht gerade mit meiner Mannschaft um den Sieg kämpfe.
Warum habe ich mich bei Südzucker beworben?
Das Unternehmen Südzucker in Offstein kenne ich schon sehr lange, da ich in Grünstadt aufgewachsen und mit dem Zuckerrüben-Duft in der Luft sozusagen groß geworden bin. Schon während meiner Schulzeit habe ich ein Praktikum im Mikrobiologielabor absolviert. Aufgrund der interessanten Einblicke in die vielfältigen Laborarbeiten habe ich mich während meines Studiums wieder bei Südzucker beworben.
Erfahrungen, die ich in meiner Zeit bei Südzucker schon sammeln konnte:
Diesmal habe ich vier Wochen lang die Arbeitsabläufe in dem Qualitätskontrolllabor Mikrobiologie der Tochtergesellschaft BENEO-Palatinit GmbH kennen gelernt. Hier werden die Zuckeraustauschstoffe wie Isomalt oder Palatinose, aber auch VE- Wasser sowie Reinigungswasser aus der LKW-Waschanlage mikrobiologisch untersucht. Die Ergebnisse müssen zügig an die Produktion bzw. die Verantwortlichen weitergegeben werden, damit bei einer Verunreinigung schnell und effizient gehandelt werden kann. Ich wurde gleich mit der täglichen Probenahme, ob draußen an den Isomalttanks oder an den Palatinosereaktoren im Werk, vertraut gemacht. Besonders beeindruckt hat mich bei der Probenahme beim Sicht und Versand der Beneo-Produkte, einen Blick auf die Abfertigung von grobkörnigem bis feinstem Isomalt bis hin zu galenIQ in Big-Packs (1000 kg) werfen zu können. Anschließend habe ich die Abteilung beim täglichen Probefiltrieren sowie bei der Auswertung und den sonstigen anfallenden Arbeiten unterstützt. Vor jedem Filtrier-Vorgang müssen die Filtrieranlagen sowie die Trichter mit dem Bunsenbrenner wieder sterilisiert werden (siehe Foto ), damit keine Keime oder vorherige Probereste die Ergebnisse verfälschen.
Was gefällt mir an meiner Arbeit bei Südzucker am besten?
Alle haben mich herzlich in die Abteilung aufgenommen und mir meine Fragen stets beantwortet. In dieser leider kurzen Praktikumszeit habe ich viele nette Menschen kennengelernt und ich konnte doch umfangreiche Einblicke in den Laboralltag bekommen und erlerntes Wissen aus dem Studium in die Praxis umsetzen. Ich freue mich jetzt schon darauf, das Qualitätskontrolllabor ab Mitte Juli wieder unterstützen zu dürfen.
Welche Ziele habe ich mir für die Zukunft gesetzt?
Mein Ziel ist es, ab diesem Sommer noch weitere Einblicke in das spannende Thema der Zuckeraustauschstoffe zu bekommen. Bezüglich meines Studiums wünsche ich mir, es erfolgreich abzuschließen und danach eine abwechslungsreiche Tätigkeit, sei es in der Forschung oder einer Schnittstelle von Forschung und Marketing, in einem großen Unternehmen wie Südzucker ausüben zu können.