zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Berichte

Trainees/Studenten


Jeder Tag ist einzigartig und stellt mich vor neue Herausforderungen.

Malgorzata, 26 Jahre
Studentin der Chemie und Verfahrenstechnik
Dienstsitz:
wechselnd
Hobbys:
Fotografie, Reisen, russische
Über mich:
Im November 2011 habe ich mein Studium der Chemie und Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Warschau erfolgreich beendet. Einen Monat später habe ich meine Tätigkeit bei Südzucker begonnen. Nach vier Monaten in der Zuckerfabrik Cerekiew in Polen wurde ich im internationalen technischen Traineeprogramm aufgenommen.
In meiner Freizeit fotografiere ich viel und entdecke die Welt. Ich mag Reisen, neue Leute kennenlernen und russische Filme. Ich bin sehr an der russischen Kultur und Sprache interessiert; mein größter Traum ist es deshalb, einmal quer durch Russland zu reisen.
Warum Südzucker?
Ich wollte immer als Ingenieur in einem großen Unternehmen arbeiten und ich denke, die Arbeit in einer Zuckerfabrik ist eine großartige Herausforderung. In diesem Arbeitsumfeld kann ich mein erlangtes Wissen aus dem Studium sehr gut in der Praxis umsetzen. Als ich die Stellenausschreibung für Jungingenieure las, habe ich die Chance genutzt und mich beworben. Und kurz darauf begann mein „Abenteuer“ bei Südzucker.
Was macht ein Traineeprogramm aus?
Ich bin erst seit acht Monaten bei Südzucker. In den ersten vier Monaten habe ich in der Zuckerfabrik Cerekiew in Polen einen guten Einblick in die Zuckerproduktion erhalten. Ich habe kleinere Projekte in den Bereichen Vorkalkung, Wärmeübertragung und in der Verdampfungsstation sowie bei aktuellen Problemen in der Produktion unterstützt. Seit Mitte April wirke ich im Rahmen des Traineeprogramms bei verschiedenen Projekten in der Verdampfungsstation mit – vom Schemata bis zur Installation. Auch habe ich mich mit den Problemen der polnischen Fabriken in der letzten Kampagne auseinandergesetzt. Die Vielfalt der Tätigkeiten fasziniert mich, die Arbeit bei Südzucker ist wie die Kampagne selbst auch: Jeder Tag ist einzigartig und stellt mich vor neue Herausforderungen.
Ziele für die Zukunft?
Als Erstes möchte ich so viel wie möglich über die Zuckerproduktion lernen. Speziell in den Bereichen der Verdampfungsstation, Kristallisation und Trocknung möchte ich noch tiefergehendes Wissen erlangen – bei der bevorstehenden Kampagne werde ich am Standort Rain dazu Gelegenheit haben.
Als Zweites möchte ich mich mit der Organisation und der Arbeitsweise in den verschiedenen Zuckerfabriken vertraut machen.
Drittens möchte ich meine Sprachkenntnisse weiter ausbauen. Seit Beginn des Traineeprogramms belege ich einen Deutschkurs.