zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 22.07.2002

Quartalsbericht für das 1. Quartal 2002/03

Sehr geehrte Damen und Herren Aktionäre,
der vorliegende Quartalsabschluss unterrichtet Sie über die Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2002/03 (März bis Mai 2002).

Mannheim, 22.07.2002

Quartalsbericht für das 1. Quartal 2002/03

Sehr geehrte Damen und Herren Aktionäre,
der vorliegende Quartalsabschluss unterrichtet Sie über die Geschäftsentwicklung in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2002/03 (März bis Mai 2002).
Im Zuge der strategischen Neupositionierung wurde die Segmentierung des Südzucker-Konzerns nach IAS neu festgelegt: Das Segment Zucker enthält das Zucker-Kerngeschäft, bestehend aus Zuckererzeugung und -vertrieb, Futtermittelgeschäft sowie Landwirtschaft. Im Segment Spezialitäten sind die Bereiche Isomalt, Inulin und Obligofructose, Stärke sowie die Aktivitäten der Portion-Pack-, Surafti- und Freiberger-Gruppe zusammengefasst. Gemäß IAS wurden die Vorjahreszahlen entsprechend der neuen Segmentierung angepasst. So wurde das im letzten Geschäftsjahr 2001/02 noch enthaltene Schöller-Geschäft dem Segment Spezialitäten zugeordnet.
Umsatzentwicklung
Der Südzucker-Konzern konnte im 1. Quartal des Geschäftsjahres 2002/03 die Umsatzerlöse um 7,4 % auf 1.158 (1.078)* Mio. Euro steigern.
Im Segment Zucker stieg der Umsatz um 300 auf 889 (589) Mio. Euro. Ursache waren die im Vorjahr noch nicht enthaltenen Umsätze von Saint Louis Sucre (SLS), aber auch die höheren Umsätze der osteuropäischen Zuckergesellschaften.
Im neuen Segment Spezialitäten betrug der Umsatz 269 Mio. Euro. Die diesem Segment zugerechneten Bereiche Isomalt, Orafti, Stärkegeschäft und Freiberger konnten ihre Umsatzerlöse um 60 Mio. Euro steigern.
Operatives Ergebnis
Die operative Ergebnisentwicklung ist geprägt vom Wegfall des saisonal schlechten Ergebnisses der Schöller-Gruppe im Vorjahr sowie dem Einbezug von SLS. Insgesamt stieg das operative Ergebnis um 77 % auf 114 (64) Mio. Euro an.
Dabei konnte das operative Ergebnis im Segment Zucker - trotz des im 1. Quartal deutlich geringeren Ergebnisbeitrags des Exportgeschäfts - durch die erstmalige Einbeziehung von SLS um 8 % auf 85 (79) Mio. Euro gesteigert werden.
Das Segment Spezialitäten hat von deutlichen Ergebnisverbesserungen bei Freiberger, Orafti und im Stärkebereich profitiert. Der Anstieg von –15 Mio. Euro um 44 Mio. Euro auf 29 Mio. Euro ist allerdings auch durch den Quartalsverlust von Schöller im Vorjahr gekennzeichnet. Dieser Basiseffekt beschränkt sich im Wesentlichen auf das 1. Quartal.
Ausblick
Das Geschäftsjahr 2002/03 wird durch die erstmalige volle Berücksichtigung des operativen Ergebnisses von SLS bestimmt, das den positiven Ergebnisbeitrag der Schöller-Gruppe im Geschäftsjahr 2001/02 deutlich übersteigt. Projekte zur Realisierung von Verbundvorteilen in der größeren Zuckergruppe werden zu weiteren Kosteneinsparungen führen. Das Exportgeschäft wird infolge der geringeren Zuckererzeugung der Kampagne 2001 hingegen einen niedrigeren Ergebnisbeitrag erzielen. Das Zuckergeschäft in Osteuropa wächst weiter, die dynamische Entwicklung der Spezialitäten (Isomalt, Orafti, Stärke, Freiberger) setzt sich fort. Wir rechnen daher damit, dass das operative Ergebnis erneut zweistellig wachsen wird.
Auch der Konzernjahresüberschuss wird entsprechend nachhaltig steigen, wobei uns der Wegfall der Schöller-Restrukturierungsbelastungen zugute kommt.
Mit freundlichen Grüßen
SÜDZUCKER AKTIENGESELLSCHAFT
Mannheim/Ochsenfurt
Vorstand
Vermögens- und Finanzlage
Der Quartalsabschluss für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2002/03 zum 31. Mai 2002 wurde nach IAS aufgestellt. Die Konsolidierungsgrundsätze sowie die Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden entsprechen denen des Jahresabschlusses. Wegen weiterer Informationen verweisen wir auf den Konzernabschluss zum 28. Februar 2002.
KONZERN-BILANZ
Mio. Euro
Aktiva 31.05.2002 28.02.2002
Immaterielle Vermögensgegenstände 1.278,0 1.294,4
Sachanlagen 1.598,9 1.588,2
Finanzanlagen 437,4 420,2
Anlagevermögen 3.314,3 3.302,8
Vorräte 984,3 1.508,1
Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände 739,5 596,1
Wertpapiere und flüssige Mittel 342,2 428,9
Umlaufvermögen 2.066,0 2.533,1
Aktive latente Steuern 4,6 7,4
Summe AKTIVA 5.384,9 5.843,3
Passiva 31.05.2002 28.02.2002
Anteile des Konzerns am Kapital 1.699,3 1.642,5
Minderheitenanteile am Kapital 381,6 367,4
Eigenkapital 2.080,9 2.009,9
Rückstellungen für Pensionen 367,1 366,2
Rückstellungen für latente Steuern 394,6 393,9
Übrige Rückstellungen 587,2 675,9
Rückstellungen 1.348,9 1.436,0
Finanzverbindlichkeiten 1.477,1 1.570,9
Übrige Verbindlichkeiten 478,0 826,5
Summe PASSIVA 5.384,9 5.843,3
KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG
1. März bis 31. Mai
Mio. Euro 2002 2001
Umsatzerlöse 1.157,8 1.077,9
Operatives Ergebnis 113,7 64,3
Ergebnis aus Restrukturierung
und Sondereinflüssen 4,9 -2,0
Abschreibungen auf Geschäfts-
oder Firmenwert -16,7 -5,0
Ergebnis der
betrieblichen Tätigkeit 101,9 57,3
Finanzergebnis -7,4 -14,6
Ergebnis vor Ertragsteuern 94,5 42,7
Steuern vom Einkommen und vom Ertrag -25,1 -12,3
Konzern-Jahresüberschuss 69,4 30,4
Minderheitenanteil am
Konzern-Jahresüberschuss -16,5 7,1
Konzern-Jahresüberschuss
nach Minderheitenanteil 52,9 37,5
Ergebnis je Aktie 0,31 0,26
KAPITALFLUSSRECHNUNG
01.03.2002 - 01.03.2001 -
(Mio. Euro) 31.05.2002 31.05.2001
Cashflow 117,0 81,7
Mittelveränderung
Nettoumlaufvermögen -28,0 -92,6
Mittelab-/zufluss aus
laufender Geschäftstätigkeit 89,0 -10,9
Mittelabfluss aus
Investitionstätigkeit -49,0 -43,7
Mittelab-/zufluss aus
der Finanzierungstätigkeit -126,7 177,9
Veränderung des
Finanzmittelbestandes -86,7 123,3
Finanzmittelbestand
am Anfang der Periode 428,9 574,6
Finanzmittelbestand am
Ende der Periode 342,2 697,9
ENTWICKLUNG DES KONZERN-EIGENKAPITALS
Einschließlich Minderheitenanteile (Mio. Euro)
Anteile des Konzerns Minderheitenanteile Gesamt
Stand 01.03.2002 1.642,5 367,4 2.009,9
Ergebnis nach Steuern 52,9 16,5 69,4
Ausschüttungen - - 2,9 - 2,9
Sonstige Veränderungen 3,9 0,6 4,5
Stand 31.05.2002 1.699,3 381,6 2.080,9
SEGMENTBERICHT
1. März bis 31. Mai
Mio. Euro 2002 2001
Umsatzerlöse 1.157,8 1.077,9
Zucker 888,9 588,8
Spezialitäten 268,9 489,1
Operatives Ergebnis 113,7 64,3
Zucker 85,2 79,1
Spezialitäten 28,5 -14,8
Operative Marge 9,8% 6,0%
Zucker 9,6% 13,4%
Spezialitäten 10,6% -3,0%
Investitionen in
Sachanlagen 38,5 48,5
Zucker 24,0 22,5
Spezialitäten 14,5 26,0
Personalstand im
Quartalsdurchschnitt 13.358 25.279
Zucker 10.219 9.916
Spezialitäten 3.139 15.363