zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 29.11.2004

KWS: Südzucker und HypoVereinsbank planen Platzierung ihrer KWS-Beteiligungen am

Die Südzucker AG und die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG haben den Vorstand der KWS SAAT AG am 26. November 2004 davon unterrichtet, dass sie beabsichtigen, ihre Beteiligungen an KWS von 9,99 % bzw. 15 % am Kapitalmarkt zu veräußern. Die Aktien sollen vorrangig bei institutionellen Anlegern von einem Bankenkonsortium platziert werden, dem die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, München (Konsortialführer) und voraussichtlich Sal. Oppenheim KGaA, Köln, DZ Bank AG, Frankfurt, und die Nord/LB, Hannover, angehören.

Mannheim, 29.11.2004

KWS: Südzucker und HypoVereinsbank planen Platzierung ihrer KWS-Beteiligungen am

Die Südzucker AG und die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG haben den Vorstand der KWS SAAT AG am 26. November 2004 davon unterrichtet, dass sie beabsichtigen, ihre Beteiligungen an KWS von 9,99 % bzw. 15 % am Kapitalmarkt zu veräußern. Die Aktien sollen vorrangig bei institutionellen Anlegern von einem Bankenkonsortium platziert werden, dem die Bayerische Hypo- und Vereinsbank AG, München (Konsortialführer) und voraussichtlich Sal. Oppenheim KGaA, Köln, DZ Bank AG, Frankfurt, und die Nord/LB, Hannover, angehören. Der Free Float der KWS würde sich damit auf gut ein Drittel der Aktien erhöhen. KWS wird den Platzierungsvorgang auf Wunsch von Südzucker AG und HypoVereinsbank auch im Rahmen von Präsentationen bei institutionellen Investoren und Analysten begleiten.
Aus dem ursprünglichen Beteiligungspaket von knapp 25 % hatte Südzucker bereits vor knapp zwei Jahren 15 % an die HypoVereinsbank veräußert, da das Bundeskartellamt einem stärkeren kapitalmäßigen und unternehmerischen Engagement von Südzucker bei KWS unverändert nicht zugestimmt hatte. Die traditionell gute und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Südzucker und KWS bleibt von dem Aktienverkauf unberührt.