zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 28.07.2005

Südzucker-Dividende steigt auf 0,55 EUR

Die Hauptversammlung der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt hat am 28. Juli 2005, entsprechend dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand, eine Erhöhung der Dividende auf 0,55 (0,50)* EUR/Stückaktie beschlossen.

Mannheim, 28.07.2005

Südzucker-Dividende steigt auf 0,55 EUR

Mannheim, 28. Juli 2005
Die Hauptversammlung der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt hat am 28. Juli 2005, entsprechend dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand, eine Erhöhung der Dividende auf 0,55 (0,50)* EUR/Stückaktie beschlossen. In dieser Dividendenerhöhung spiegeln sich die Rekordwerte des Jahresabschusses 2004/05 wider. Mit einem Konzernumsatz von 4,8 (4,6) Mrd. EUR, einem operativen Ergebnis von 523 (479) Mio. EUR und einem Jahresüberschuss von 358 (307) Mio. EUR wurde der beste Abschluss in der Geschichte der Südzucker vorgelegt.
Für das laufende Geschäftsjahr 2005/06 rechnet der Vorstand mit einem Anstieg des Konzernumsatzes um 9 % auf rd. 5,2 (4,8) Mrd. EUR. Im Zuckerbereich wird sich die erfreuliche Entwicklung des ersten Quartals im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres nicht fortsetzen lassen. Die positiven Einflüsse aus dem Export der großen Ernte 2004 werden im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres abnehmen und die Belastungen aus der unterlassenen Deklassierung werden sich stärker im Ergebnis auswirken. Wir erwarten jedoch nach der von der EU-Kommission für September angekündigten ausreichend großen Deklassierung wieder eine Entlastung des Marktes und eine Entspannung der Preissituation. Im Segment Spezialitäten werden die erstmalige Einbeziehung der Atys-Gruppe und die anlaufende Bioethanol-Produktion zu einem zweistelligen Umsatzzuwachs führen. Auch beim operativen Ergebnis rechnen wir im Spezialitätenbereich - entgegen der Entwicklung im ersten Quartal - mit einer zweistelligen Steigerung gegenüber Vorjahr.
Auch mittelfristig sieht Südzucker in beiden Segmenten weitere Wachstumschancen. Im Segment Zucker soll die Position als europäischer Marktführer gefestigt und möglichst weiter ausgebaut werden. Basis hierfür ist die Verankerung in den ertragreichsten Rübenanbaugebieten Europas. Ziel ist, das Ertragsniveau des Zuckerbereichs auch nach einer Reform der Zuckermarktordnung zu verteidigen und die Zuckererzeugung aus Rüben in der Südzucker-Gruppe auf möglichst hohem Niveau zu erhalten. Um ein Wachstum im Zuckerbereich und einen Ausgleich für die WTO-bedingt eingeschränkten Exportmöglichkeiten zu schaffen, hat Südzucker eine Expansion des Zuckergeschäftes auch über die Grenzen Europas hinaus als Option. Aufgrund der im weltweiten Vergleich günstigen Produktionsbedingungen bietet Brasilien hier die besten Voraussetzungen. Zurzeit befinden wir uns in Gesprächen mit brasilianischen Zuckerunternehmen.
Im Segment Spezialitäten wurde insbesondere durch die Investitionsoffensive ein Wachstum in Gang gesetzt, das in den Geschäftsfeldern Functional Food, Bioethanol und Frucht noch erhebliche Potenziale aufweist.
Die gute strategische Positionierung der beiden Kernsegmente, die bilanzielle und finanzielle Stärke des Unternehmens in Verbindung mit dem weiterhin zu erwartenden hohen Cashflow bilden die Basis für den weiteren Wachstumspfad der Südzucker-Gruppe.
*Die Zahlen in Klammern betreffen das Vorjahr.
Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt
Zentralabteilung Öffentlichkeitsarbeit
Rainer Düll
Maximilanstraße 10
68165 Mannheim
Tel.: +49 621 421-205
Fax: +49 621 421-425
rainer.duell@suedzucker.de