zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 15.01.2008

Südzucker bestätigt Jahresprognose

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 (1. März - 30. November 2007) erreichte der Konzernumsatz mit 4,4 Mrd. EUR das Vorjahresniveau. Der exportbedingte Rückgang im Segment Zucker wurde durch den Anstieg in den Segmenten Spezialitäten und Frucht aufgefangen. Das operative Ergebnis im Konzern blieb aufgrund der Entwicklung im Zuckersegment mit 176 (355) 1) Mio. EUR um rund die Hälfte unter dem Vorjahreswert.

Mannheim, 15.01.2008

Südzucker bestätigt Jahresprognose

In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 (1. März - 30. November 2007) erreichte der Konzernumsatz mit 4,4 Mrd. EUR das Vorjahresniveau. Der exportbedingte Rückgang im Segment Zucker wurde durch den Anstieg in den Segmenten Spezialitäten und Frucht aufgefangen. Das operative Ergebnis im Konzern blieb aufgrund der Entwicklung im Zuckersegment mit 176 (355) 1) Mio. EUR um rund die Hälfte unter dem Vorjahreswert. Der Konzernjahresüberschuss sank infolge des verminderten operativen Ergebnisses im Segment Zucker und der höheren Aufwendung aus Restrukturierung und Sondereinflüssen auf 66 (256) Mio. EUR. Das Ergebnis je Aktie ging auf 0,01 (1,02) EUR/Aktie zurück.
Zuckersegment in Umbruchphase
Im Segment Zucker ging der Umsatz in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2007/08 auf 2.630 (2.808) Mio. EUR zurück, das operative Ergebnis erreichte 42 (234) Mio. EUR. Neben den andauernden Faktoren aus der neuen Zuckermarktordnung wirkten sich im 3. Quartal noch die Belastungen aus der abgegrenzten Restrukturierungsabgabe auf Basis der von der EU-Kommission verfügten präventiven Marktrücknahme von 13 % aus, wogegen die 1. Stufe der Verminderung der Fabrikspanne durch Kostensenkungen ausgeglichen werden konnte.
Die Zuckererzeugung der 39 Zuckerfabriken der Südzucker-Gruppe erreichte 2007/08 - trotz der entsprechend der von der EU verkündeten präventiven Marktrücknahme reduzierten Anbaufläche - aufgrund der günstigen Vegetationsbedingungen mit 4,6 Mio. t Zucker (einschl. Raffination) das Vorjahresniveau.
Positive Entwicklung bei Spezialitäten und Frucht
Der Umsatz im Segment Spezialitäten stieg um rd. 12 % auf 1.081 (968) Mio. EUR, wobei das Wachstum im Wesentlichen aus den Divisionen Bioethanol und Stärke stammt. Auch der Anstieg des operativen Ergebnisses auf 104 (92) Mio. EUR ist auf die positive Entwicklung in den Divisionen Bioethanol und Stärke zurückzuführen. Die neu gebildete Division BENEO (Orafti, Remy, Palatinit), die Tiefkühlgruppe Freiberger und PortionPack Europe entwickelten sich erwartungsgemäß. Das Ergebniswachstum ist in den ersten beiden Quartalen des laufenden Geschäftsjahres entstanden; das 3. Quartal konnte mit 34 (38) Mio. EUR insbesondere aufgrund der Preisentwicklung auf den Rohstoffmärkten (Weizen, Mais) nicht anschließen.
Der Umsatz im Segment Frucht stieg um 10 % auf 645 (584) Mio. EUR, wobei beide Bereiche - Fruchtzubereitungen und Fruchtsaftkonzentrate - einen Absatzzuwachs erzielen konnten. Das operative Ergebnis erreichte mit 31 (29) Mio. EUR ein Wachstum um 5 %. Der positiven Absatzentwicklung standen erntebedingte höhere Rohstoffkosten entgegen.
Andauernder Umstrukturierungsprozess belastet Geschäftsjahr 2007/08
Südzucker hat für das Gesamtjahr 2007/08 die Umsatzprognose von bisher 5,2 bis 5,4 Mrd. EUR auf nunmehr 5,5 (5,8) Mrd. EUR angehoben. Der Umsatzrückgang von bis zu 300 Mio. EUR stammt zum überwiegenden Teil aus dem Segment Zucker, wogegen das Segment Spezialitäten ein Wachstum von über 100 Mio. EUR beitragen wird. Auch das Segment Frucht wird - auf vergleichbarer 12-Monats-Basis - einen deutlichen Umsatzanstieg erreichen, der aber in absoluter Höhe den Vorjahreswert nicht erreicht, da 2006/07 die Geschäftsjahre der akquirierten Fruchtgesellschaften angeglichen wurden und somit ein Zeitraum von 14 Monaten enthalten war.
Das operative Konzernergebnis wird - wie bereits berichtet - gegenüber dem Vorjahr deutlich sinken; die derzeitige Schätzung liegt unverändert bei mindestens 210 (419) Mio. EUR. Für das Segment Zucker wird ein leicht positives operatives Ergebnis erwartet. Im Segment Spezialitäten rechnet Südzucker weiterhin damit, das operative Ergebnis des Vorjahres übertreffen zu können, da die gestiegenen Rohstoffpreise insbesondere bei Weizen und Mais sowie der Wegfall des Inulinfruktosegeschäftes durch das starke organische Wachstum der BENEO-Gruppe und bei Bioethanol mehr als ausgeglichen werden. Das Wachstum wird für das Gesamtjahr im einstelligen Bereich erwartet. Auch für das Segment Frucht rechnet Südzucker trotz höherer Rohwarenpreise - auf vergleichbarer Basis - mit einem Wachstum des operativen Ergebnisses.
Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt
Zentralabteilung Öffentlichkeitsarbeit
Rainer Düll
Maximilianstraße 10
68165 Mannheim
Tel.: +49 621 421-205
Fax: +49 621 421-425
rainer.duell@suedzucker.de
1) Die Zahlen in Klammern betreffen das Vorjahr.