zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 29.07.2008

Südzucker bestätigt Prognose

In der Hauptversammlung der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt am 29. Juli 2008 haben die Aktionäre dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand, eine Dividende von 0,40 (Vorjahr 0,55) Euro je Aktie auszuschütten, zugestimmt.

Mannheim, 29.07.2008

Südzucker bestätigt Prognose

In der Hauptversammlung der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt am 29. Juli 2008 haben die Aktionäre dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand, eine Dividende von 0,40 (Vorjahr 0,55) Euro je Aktie auszuschütten, zugestimmt. Begründet wurde die Dividendensenkung mit dem reduzierten Konzernergebnis des Geschäftsjahres 2007/08 und den auch noch im laufenden Jahr 2008/09 bestehenden Belastungen aus dem letzten Jahr der Übergangsphase im Segment Zucker.
Der Vorstand bestätigt in dem Ausblick für das Geschäftsjahr 2008/09 die bisherigen Prognosen. Es wird ein Konzernumsatz zwischen 5,6 und 5,8 (Vorjahr 5,8) Milliarden Euro erwartet, wobei einem rückläufigen Umsatz im Segment Zucker ein Umsatzanstieg in den Segmenten Spezialitäten und Frucht gegenübersteht. Für das operative Ergebnis im Konzern wird eine Bandbreite zwischen 230 und 260 (Vorjahr 233) Millionen Euro genannt; einem Anstieg im Segment Zucker auf mindestens 120 (Vorjahr 61) Millionen Euro stehen - aufgrund des starken Anstiegs der Rohstoffkosten - deutlich rückläufige Ergebnisse in den Segmenten Spezialitäten und Frucht gegenüber.
Die Planungen für das Geschäftsjahr 2009/10 gehen unverändert von einem Umsatz von rd. 5,8 Milliarden Euro und einem Anstieg des operativen Ergebnisses auf mindestens 400 Millionen Euro aus. Dabei wird erwartet, dass die Umsatzrückgänge im Segment Zucker durch steigende Umsätze in den Segmenten Spezialitäten und Frucht kompensiert werden und das operative Ergebnis im Segment Zucker sich nach Abschluss der EU-Umstrukturierungsphase weiter erholt. Auch bei den Segmenten Spezialitäten und Frucht wird mit einem steigenden operativen Ergebnis gerechnet.
Die Südzucker-Gruppe sieht sich mit ihren drei Segmenten für die Zukunft und damit auch für weiteres Wachstum gut aufgestellt. Im Bereich Zucker ist Südzucker nach wie vor mit Abstand die Nummer 1. Diese Position wird durch Effizienzsteigerungen aber auch durch Nutzung sich bietender Marktchancen verteidigt und ausgebaut. Im Segment Spezialitäten ist die Division BENEO mit Isomalt und Oligofruktose weltweit in führender Position. Die Division Bioethanol wird - nach der Inbetriebnahme der Anlage in Pischelsdorf/Österreich im Frühsommer - Ende des Jahres auch die Produktion in dem dann fertig gestellten Werk Wanze/Belgien aufnehmen. Zusammen mit der Produktion in Zeitz/Deutschland verfügt die Division so über eine Kapazität von rd. einer Million Kubikmetern und wird damit Marktführer in Europa. Diese Marktposition halten auch die Freiberger-Pizza/Pasta-Gruppe und die Division Portionspackungen. Die Division Stärke profitiert von der von Innovationen getragenen Nischenstrategie. Im Segment Frucht ist die Südzucker-Gruppe im Bereich Fruchtzubereitungen Weltmarktführer und bei den Fruchtsaftkonzentraten europäischer Marktführer.
Positiv sind die Erwartungen zur Rübenernte 2008. Es wird gruppenweit mit einer guten bis überdurchschnittlichen Ernte gerechnet, wobei in Deutschland und Belgien gut durchschnittliche, in Frankreich und Osteuropa sogar überdurchschnittliche Erträge erwartet werden. In Deutschland ergeben sich regionale Unterschiede, wobei in Südbayern und den neuen Bundesländern mit sehr guten, in Franken und Baden-Württemberg - trotz der Trockenheit - noch mit leicht überdurchschnittlichen Erträgen zu rechnen ist. In Polen bestätigt sich die Richtigkeit des Engagements, wo aufgrund der Boden- und Witterungsverhältnisse im Süden des Landes eine sehr gute Ernte erwartet werden kann. In Moldawien werden eine günstige Witterung und der erfolgreiche Know-how-Transfer im Rübenanbau zu einer guten bis überdurchschnittlichen Ernte führen.