zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 15.10.2009

Südzucker mit deutlichem Ergebniszuwachs - Verschuldung konsequent reduziert

Die Halbjahreszahlen (1. März bis 31. August 2009) der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt zeigen einen geringen Rückgang des Konzernumsatzes um rund zwei Prozent auf 2.935 (Vorjahr 2.998) Millionen Euro. Das operative Konzernergebnis konnte mit 179 (Vorjahr 82) Millionen Euro mehr als verdoppelt werden.

Mannheim, 15.10.2009

Südzucker mit deutlichem Ergebniszuwachs - Verschuldung konsequent reduziert

Die Halbjahreszahlen (1. März bis 31. August 2009) der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt zeigen einen geringen Rückgang des Konzernumsatzes um rund zwei Prozent auf 2.935 (Vorjahr 2.998) Millionen Euro. Das operative Konzernergebnis konnte mit 179 (Vorjahr 82) Millionen Euro mehr als verdoppelt werden. Hierzu trugen die Segmente Zucker, Spezialitäten und Frucht bei. Das operative Ergebnis im Segment Zucker erhöhte sich auf 107 (Vorjahr 49) Millionen Euro. Die geringeren Quotenzuckerabsätze und die gesunkenen Quotenzuckererlöse konnten überkompensiert werden durch die deutliche Verminderung der temporären Belastungen aus der Übergangsphase der EU-Zuckermarktordnung und Kostenentlastungen. Im Segment CropEnergies verminderte sich der operative Verlust aus dem ersten Quartal, der aufgrund des Anfahrbetriebs der neuen belgischen Bioethanolanlage und der Ethanolpreisentwicklung entstand, durch ein positives Ergebnis im zweiten Quartal.
Die Verschuldung im Konzern wurde konsequent reduziert. Die Nettofinanzschulden lagen mit 962 (Vorjahr 1.592) Millionen Euro um 630 Millionen Euro unter Vorjahresniveau. Saisonal bedingt steigen die Nettofinanzschulden im 2. Halbjahr an; Ziel bleibt, die Nettofinanzverschuldung zum Geschäftsjahresende 2009/10 (Stichtag 28. Februar) auf ein Niveau zwischen 1.100 und 1.200 (Vorjahr 1.633) Millionen Euro zurückzuführen.
Die Südzucker-Gruppe wird in der Kampagne 2009 - bedingt durch sehr gute Witterungsverhältnisse für das Zuckerrübenwachstum und weitgehend günstige Erntebedingungen - eine Gesamtrübenmenge von 28,4 (Vorjahr 25,0) Millionen Tonnen zu 4,45 (Vorjahr 3,90) Millionen Tonnen Zucker verarbeiten. Die gute Ernte führt zu einer längeren Kampagnedauer und damit besseren Auslastung der Zuckerfabriken.
Südzucker bestätigt weiterhin - trotz schwieriger wirtschaftlicher Gesamtsituation - den Ausblick für das Gesamtjahr 2009/10. Der Konzernumsatz wird mit 5,9 Milliarden Euro auf Vorjahresniveau erwartet, wobei einem nochmals rückläufigen Umsatz im Segment Zucker steigende Umsätze in den Segmenten Spezialitäten, CropEnergies und Frucht gegenüber stehen. Für das operative Konzernergebnis wird mit einer Steigerung auf rund 400 (Vorjahr 258) Millionen Euro gerechnet.
Konzernzahlen zum 31. August 2009 im Überblick
Mio. EUR 1. Halbjahr

2009/10 2008/09 Verän-derung in %
Umsatzerlöse 2.934,8 2.997,5 -2,1%
EBITDA 261,1 162,3 60,9%
EBITDA-Marge 8,9% 5,4%
Abschreibungen -82,2 -80,8 1,7%
Operatives Ergebnis 178,9 81,5 > 100,0 %
Operative Marge 6,1% 2,7%
Ergebnis aus Restrukturierung und Sondereinflüssen 5,0 113,1 -95,6%
Ergebnis der Betriebstätigkeit 183,9 194,6 -5,5%




Ergebnis nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter 102,7 123,4 -16,8%
Ergebnis je Aktie in EUR (unverwässert) 0,54 0,65 -16,9%




Cashflow 243,0 217,1 11,9%
Investitionen in Sachanlagen 100,8 167,5 -39,8%




Nettofinanzschulden (Stichtag) 962,2 1.592,1 -39,6%




Mitarbeiter 17.598 18.047 -2,5%
Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt
Zentralabteilung Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Dominik Risser
Maximilianstraße 10
68165 MannheimTel.: +49 621 421-205
Fax: +49 621 421-425
dominik.risser@suedzucker.de
Über die Südzucker-Gruppe
Südzucker ist mit den Segmenten Zucker, Spezialitäten, CropEnergies und Frucht eines der führenden Unternehmen der Ernährungsindustrie. Im traditionellen Zuckerbereich ist die Gruppe weltweit die Nummer eins mit 30 Zuckerfabriken und drei Raffinerien von Frankreich im Westen über Belgien, Deutschland, Österreich bis hin zu den Ländern Polen, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Ungarn, Bosnien und Moldawien im Osten. Das Segment Spezialitäten mit den Bereichen Functional Food (BENEO-Group), Stärke, Tiefkühl-/Kühlprodukte (Freiberger) und Portionsartikel ist auf dynamischen Wachstumsmärkten tätig. Das Segment CropEnergies umfasst die Bioethanolaktivitäten in Deutschland, Belgien und Frankreich. Mit dem Segment Frucht ist die Unternehmensgruppe weltweit tätig, im Bereich Fruchtzubereitungen Weltmarktführer und bei Fruchtsaftkonzentraten in Europa in führender Position. Mit 17.900 Mitarbeitern erzielte der Konzern 2008/09 einen Umsatz von 5,9 Milliarden Euro.