zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 21.07.2009

Südzucker auf Erholungskurs

Die Aktionäre der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, haben in der Hauptversammlung am 21. Juli 2009 dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand zugestimmt, eine Dividende von unverändert 0,40 Euro/Aktie auszuschütten. Bezogen auf den Jahresschlusskurs von 13,66 Euro errechnet sich eine Dividendenrendite der Südzucker-Aktie von knapp drei Prozent.

Mannheim, 21.07.2009

Südzucker auf Erholungskurs

Die Aktionäre der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, haben in der Hauptversammlung am 21. Juli 2009 dem Vorschlag von Aufsichtsrat und Vorstand zugestimmt, eine Dividende von unverändert 0,40 Euro/Aktie auszuschütten. Bezogen auf den Jahresschlusskurs von 13,66 Euro errechnet sich eine Dividendenrendite der Südzucker-Aktie von knapp drei Prozent.
Für das laufende Geschäftsjahr 2009/10 bestätigt der Vorstand - aufbauend auf der Entwicklung im ersten Quartal 2009/10 - die Prognose. Im Konzern wird ein Umsatz von wiederum rund 5,9 Milliarden Euro erwartet. Beim operativen Konzernergebnis wird mit einer Steigerung von 258 Millionen Euro auf rund 400 Millionen Euro gerechnet.
Im Segment Zucker ging aufgrund der Quotenrückgabe die Produktion und damit die für den Verkauf zur Verfügung stehende Zuckermenge zurück. Einen teilweisen Ausgleich erreicht Südzucker durch ein Kooperationsabkommen mit Mauritius, das ab Mitte des Geschäftsjahres den Import von jährlich rund 400.000 Tonnen Zucker in die EU beinhaltet. Die Erwartungen für die Rübenernte 2009 liegen aufgrund der für das Rübenwachstum günstigen Witterungsbedingungen deutlich über dem Vorjahr. Die Ergebnisentwicklung wird im Wesentlichen geprägt sein durch den Wegfall temporärer Belastungen, wie zum Beispiel der EU-Umstrukturierungsabgabe, und weiteren Kosteneinsparungen, die der nunmehr letztmaligen Absenkung der Fabrikationsspanne für Zucker entgegenstehen. Südzucker rechnet daher im Zuckersegment erneut mit einem deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses.
Im Segment Spezialitäten erwartet Südzucker einen leichten Anstieg des Umsatzes, der vor allem vom Absatzwachstum getragen wird. Das Ergebnis dieses Segments wird durch die volatilen Energie- und Rohstoffpreise beeinflusst; insgesamt wird mit einem weiteren Anstieg des operativen Ergebnisses gerechnet.Im Segment CropEnergies wird die Umsatzentwicklung getragen von den Kapazitätserweiterungen in Deutschland und Belgien, dem Eintritt in den französischen Markt und dem Produktionsanstieg auf über 600.000 Kubikmeter Bioethanol p. a. Bei einem deutlich steigenden Umsatz wird mit einem operativen Ergebnis über Vorjahresniveau gerechnet.
Für das Segment Frucht wird insgesamt ein leichter Umsatzanstieg und eine deutliche Erholung des operativen Ergebnisses erwartet.
Mit Wirkung zum Zeitpunkt der Beendigung der ordentlichen Hauptversammlung am 21. Juli 2009 hat das Mitglied des Aufsichtsrats, Ernst Wechsler, sein Mandat niedergelegt. An seiner Stelle wurde Georg Koch, Wabern, für die restliche Zeit der Amtsperiode des derzeitigen Aufsichtsrats, das heißt bis zur Beendigung der Hauptversammlung, die über die Entlastung für das Geschäftsjahr 2011/12 beschließt, als Anteilseignervertreter in den Aufsichtsrat gewählt.Ebenfalls mit Wirkung ab dem Zeitpunkt der Beendigung der Hauptversammlung tritt der Sprecher des Vorstands der Südzucker AG, Dr. Theo Spettmann, zum Ende seines 65. Lebensjahres in den Ruhestand. Seine Nachfolge übernimmt Dr. Wolfgang Heer, der dem Südzucker-Vorstand bereits seit 1. März 2008 angehört.