zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 28.10.2009

Südzucker hält an Prognose auch unter erschwerten Bedingungen fest

Die Südzucker-Gruppe bekräftigt trotz Verzögerungen beim Kapazitätsaufbau der Bioethanolanlage der Tochtergesellschaft CropEnergies AG am Standort Wanze, Belgien, und der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtsituation die Prognosen für Umsatz und operatives Ergebnis in den Segmenten Zucker, Spezialitäten und Frucht für das Gesamtjahr 2009/10.

Mannheim, 28.10.2009

Südzucker hält an Prognose auch unter erschwerten Bedingungen fest

Die Südzucker-Gruppe bekräftigt trotz Verzögerungen beim Kapazitätsaufbau der Bioethanolanlage der Tochtergesellschaft CropEnergies AG am Standort Wanze, Belgien, und der schwierigen wirtschaftlichen Gesamtsituation die Prognosen für Umsatz und operatives Ergebnis in den Segmenten Zucker, Spezialitäten und Frucht für das Gesamtjahr 2009/10. Für den Gesamtkonzern wird unverändert mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau in Höhe von 5,9 Milliarden Euro und einem deutlich über Vorjahr liegenden operativen Ergebnis von rund 400 (Vorjahr 258) Millionen Euro gerechnet. Diese Konzernprognose ist unter den derzeitigen Bedingungen anspruchsvoller zu erreichen.
Das Segment CropEnergies umfasst die Bioethanolaktivitäten der Südzucker-Gruppe in Deutschland, Frankreich und Belgien. Ende 2008 wurde die Bioethanolanlage in Wanze, Belgien, in Betrieb genommen. Bei dieser als innovativste Anlage ihrer Art in Europa geltenden Produktionsanlage ist ein unplanmäßiger Reparaturbedarf aufgetreten. CropEnergies stellt sicher, dass Kunden unterberechungsfrei beliefert werden.
Laut Pressenotiz von CropEnergies soll die Reparatur eines fehlerhaften Bauteils im November 2009 abgeschlossen sein und die Anlage in Wanze sukzessive auf Normalkapazität gebracht werden. Durch die kurzfristigen Verzögerungen beim Kapazitätsaufbau in Belgien geht CropEnergies davon aus, im laufenden Geschäftsjahr 2009/10 das operative Ergebnis des Vorjahres nicht erreichen zu können.