zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 14.01.2010

Südzucker mit weiterer Ergebnisverbesserung im dritten Quartal

Die Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, hat in den ersten neun Monaten (März bis November 2009) des laufenden Geschäftsjahres 2009/10 das operative Ergebnis um 68 Prozent auf 308 (Vorjahr 184) Millionen Euro gesteigert. Der Konzernumsatz lag mit 4,4 (Vorjahr 4,6) Milliarden Euro um drei Prozent leicht unter Vorjahr.

Mannheim, 14.01.2010

Südzucker mit weiterer Ergebnisverbesserung im dritten Quartal

Die Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, hat in den ersten neun Monaten (März bis November 2009) des laufenden Geschäftsjahres 2009/10 das operative Ergebnis um 68 Prozent auf 308 (Vorjahr 184) Millionen Euro gesteigert. Der Konzernumsatz lag mit 4,4 (Vorjahr 4,6) Milliarden Euro um drei Prozent leicht unter Vorjahr. Für das gesamte Geschäftsjahr 2009/10 bekräftigt Südzucker trotz des schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes die Prognose. Unverändert wird mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau in Höhe von 5,9 Milliarden Euro und einem deutlich über Vorjahr liegenden operativen Ergebnis von rund 400 (Vorjahr 258) Millionen Euro gerechnet.
Der deutliche Zuwachs des operativen Konzernergebnisses in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres wurde in den Segmenten Zucker, Spezialitäten und Frucht erwirtschaftet. Trotz geringerer Quotenzuckerabsätze und gesunkener Quotenzuckererlöse erreichte das Segment Zucker einen Anstieg des operativen Ergebnisses auf 173,8 (Vorjahr 100,0) Millionen Euro bei nahezu gleichbleibendem Umsatz in Höhe von 2,5 (Vorjahr 2,6) Milliarden Euro. Hierzu trugen Kostenentlastungen und deutlich geringere Belastungen aus der Umstrukturierungsphase der EU-Zuckermarktordnung bei.
Der Umsatz im Segment Spezialitäten reduzierte sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres leicht auf 1,0 (Vorjahr 1,1) Milliarden Euro. Das operative Ergebnis konnte auf 105,5 (Vorjahr 80,7) Millionen Euro gesteigert werden.
Im Segment Frucht stieg das operative Ergebnis deutlich auf 25,4 (Vorjahr -12,8) Millionen Euro bei einem Umsatz von 607,7 (Vorjahr 620,7) Millionen Euro. Im Vorjahr war im Segment Frucht eine Vorratsabwertung von 32,4 Millionen Euro auf Apfelsaftkonzentratbestände enthalten.
Der Umsatz im Segment CropEnergies stieg auf 272,0 (Vorjahr 230,7) Millionen Euro. Im dritten Quartal konnte ein positives operatives Ergebnis auf Vorjahresniveau von 4,4 (Vorjahr 4,5) Millionen Euro und damit auch in den ersten neun Monaten insgesamt ein mit 3,6 (Vorjahr 15,6) Millionen Euro positives Ergebnis erzielt werden, obwohl in dem neuen Werk in Belgien unplanmäßige Reparaturen erforderlich waren.
Eine überdurchschnittlich gute Rübenernte wurde durch die außerordentlich günstigen Witterungsverhältnisse vor allem in Deutschland, Belgien und Frankreich ermöglicht. Dies führt zu einem gruppenweiten Zuckerertrag von durchschnittlich 12,3 (Vorjahr 11,7) Tonnen pro Hektar. Die 29 Rübenzuckerfabriken der Südzucker-Gruppe starteten mit der Rübenverarbeitung teilweise bereits in der ersten Septemberhälfte 2009. Die letzten Werke werden die Kampagne Ende Januar 2010 beenden, die durchschnittliche Kampagnedauer wird voraussichtlich 110 (Vorjahr 96) Tage betragen. Einschließlich Raffination von Rohzucker wird eine Zuckererzeugung von 4,7 (Vorjahr 4,2) Millionen Tonnen erwartet.
Während sich der Cashflow qualitativ auf 418,7 Millionen Euro verbesserte, konnte die Verschuldung im Konzern konsequent reduziert werden. Die Nettofinanzschulden lagen mit 892,9 (Vorjahr 1.617,9) Millionen Euro um 725 Millionen Euro unter Vorjahresniveau.
Konzernzahlen zum 30. November 2009 im Überblick
Mio. EUR3. Quartal1.-3. Quartal

2009/102008/09Veränderung in %2009/102008/09Veränderung in %
Umsatzerlöse1.502,71.572,2-4,4%4.437,54.569,7-2,9%
EBITDA228,6205,111,4%489,7367,433,3%
EBITDA-Marge15,2%13,0%
11,0%8,0%
Abschreibungen-99,2-103,1-3,8%-181,4-183,9-1,4%
Operatives Ergebnis129,4102,026,8%308,3183,568,0%
Operative Marge8,6%6,5%
6,9%4,0%
Ergebnis aus Restrukturierung und Sondereinflüssen1)-2,6-13,0-80,0%2,4100,1-97,6%
Ergebnis der Betriebstätigkeit1)126,889,042,4%310,7283,69,6%







Ergebnis nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter2)56,725,5> 100 %159,4149,07,0%
Ergebnis je Aktie in EUR (unverwässert)3)0,300,14> 100 %0,840,796,3%







Cashflow2)175,7163,27,7%418,7380,310,1%
Investitionen in Sachanlagen49,7101,9-51,2%150,5269,4-44,1%







Nettofinanzschulden (Stichtag)


892,91.617,9-44,8%







Mitarbeiter


17.75618.279-2,9%
1) Im Vorjahr war im 1. Quartal ein Sonderertrag in Höhe von 122,4 Mio. EUR (vor Steuern und Minderheiten) aus der EU-Umstrukturierungsbeihilfe im Zuge der Quotenrückgabe der 2. Welle abzüglich der angefallenen Werksschließungskosten enthalten.
2) Im Vorjahr war im 1. Quartal ein Sonderertrag in Höhe von 91,8 Mio. EUR aus der EU-Umstrukturierungsbeihilfe im Zuge der Quotenrückgabe der 2. Welle abzüglich der angefallenen Werksschließungskosten enthalten.
3) Im Vorjahr war im 1. Quartal ein Sonderertrag von 0,48 EUR/Aktie aus der EU-Umstrukturierungsbeihilfe im Zuge der Quotenrückgabe der 2. Welle abzüglich der angefallenen Werksschließungskosten enthalten.
Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt
Zentralabteilung Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Dominik Risser
Maximilianstraße 10
68165 Mannheim
Tel.: +49 621 421-205
Fax: +49 621 421-425
dominik.risser@suedzucker.de
Über die Südzucker-Gruppe
Südzucker ist mit den Segmenten Zucker, Spezialitäten, CropEnergies und Frucht eines der führenden Unternehmen der Ernährungsindustrie. Im traditionellen Zuckerbereich ist die Gruppe weltweit die Nummer eins mit 29 Zuckerfabriken und drei Raffinerien von Frankreich im Westen über Belgien, Deutschland, Österreich bis hin zu den Ländern Polen, Tschechien, Slowakei, Rumänien, Ungarn, Bosnien und Moldawien im Osten. Das Segment Spezialitäten mit den Bereichen Functional Food (BENEO-Group), Stärke, Tiefkühl-/Kühlprodukte (Freiberger) und Portionsartikel ist auf dynamischen Wachstumsmärkten tätig. Das Segment CropEnergies umfasst die Bioethanolaktivitäten in Deutschland, Belgien und Frankreich. Mit dem Segment Frucht ist die Unternehmensgruppe weltweit tätig, im Bereich Fruchtzubereitungen Weltmarktführer und bei Fruchtsaftkonzentraten in Europa in führender Position.
Mit 17.900 Mitarbeitern erzielte der Konzern 2008/09 einen Umsatz von 5,9 Milliarden Euro.