zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 18.05.2011

Südzucker mit Rekordumsatz und deutlichem Ergebnisanstieg

Die Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, konnte den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2010/11 (1. März 2010 bis 28. Februar 2011) um acht Prozent auf 6,2 (Vorjahr: 5,7) Milliarden Euro steigern und damit eine neue Höchstmarke in der Unternehmensgeschichte erreichen. Zu diesem Umsatzwachstum trugen alle Segmente bei. Das operative Konzernergebnis wurde deutlich um 29 Prozent auf 519 (Vorjahr: 403) Millionen Euro verbessert. Wesentlich konnten hierbei die Ergebnisse in den Segmenten Zucker, CropEnergies und Frucht zulegen; aber auch im Segment Spezialitäten konnte durch ein starkes Schlussquartal das operative Ergebnis erhöht werden.

Mannheim, 18.05.2011

Südzucker mit Rekordumsatz und deutlichem Ergebnisanstieg

Die Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt, Mannheim, konnte den Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2010/11 (1. März 2010 bis 28. Februar 2011) um acht Prozent auf 6,2 (Vorjahr: 5,7) Milliarden Euro steigern und damit eine neue Höchstmarke in der Unternehmensgeschichte erreichen. Zu diesem Umsatzwachstum trugen alle Segmente bei. Das operative Konzernergebnis wurde deutlich um 29 Prozent auf 519 (Vorjahr: 403) Millionen Euro verbessert. Wesentlich konnten hierbei die Ergebnisse in den Segmenten Zucker, CropEnergies und Frucht zulegen; aber auch im Segment Spezialitäten konnte durch ein starkes Schlussquartal das operative Ergebnis erhöht werden.
Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der am 21. Juli 2011 stattfindenden Hauptversammlung eine Dividende von 0,55 (Vorjahr: 0,45) Euro je Aktie vor. Der Vorschlag trägt der deutlichen Ergebnissteigerung Rechnung. Auf der Grundlage von 189,4 Millionen ausgegebenen Stückaktien ergibt sich eine Ausschüttungssumme in Höhe von 104,1 (Vorjahr: 85,2) Millionen Euro.
Im Segment Zucker Ergebnis deutlich gesteigert
Das Segment Zucker erreichte eine Umsatz- und Ergebnissteigerung vor allem durch höhere Nichtquotenzuckerabsätze im ersten Quartal 2010/11 im Rahmen des zusätzlichen Exportkontingents der EU. Der Segmentumsatz stieg im Geschäftsjahr 2010/11 auf 3.279 (Vorjahr: 3.154) Millionen Euro. Bei einem Plus von 30 Prozent im operativen Ergebnis in Höhe von 282 (Vorjahr: 217) Millionen Euro wurden die nochmals gesunkenen Quotenzuckererlöse durch geringere Kosten und höhere Absatzmengen überkompensiert.In der Südzucker-Gruppe wurde die Rübenanbaufläche 2010 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um runddrei Prozent auf 388.000 (Vorjahr: 401.000) Hektar reduziert. Nach dem Rekordjahr 2009 war die Vegetationsperiode vor allem geprägt von wechselhaften und teilweise ungünstigen Witterungsbedingungen, so dass der theoretische Zuckerertrag auf 11,3 (Vorjahr: 12,3) Tonnen je Hektar zurückging. Insgesamt wurden in der Kampagne 2010 rund 26,1 (Vorjahr: 28,4) Millionen Tonnen Rüben geerntet und daraus rund 3,9 (Vorjahr: 4,4) Millionen Tonnen Zucker gewonnen. Aus Rohrrohzucker wurden in den Raffinerien rund 300.000 (Vorjahr: 350.000) Tonnen Zucker raffiniert, so dass die Gesamtzuckererzeugung 4,2 (Vorjahr: 4,8) Millionen Tonnen betrug.
Segment Spezialitäten schließt an gutes Vorjahresergebnis an
Im Segment Spezialitäten konnte der Umsatz um 13 Prozent auf 1.575 (Vorjahr: 1.396) Millionen Euro gesteigert werden, wobei alle Divisionen - BENEO, Freiberger, PortionPack Europe sowie die Stärke- und Bioethanolaktivitäten der AGRANA - ein stabiles Absatzwachstum verzeichneten. Das operative Ergebnis im Segment Spezialitäten überstieg 2010/11 mit 144 (Vorjahr: 138) Millionen Euro nochmals das gute Vorjahresergebnis.
Segment CropEnergies mit höheren Produktionsmengen am belgischen Standort Wanze
CropEnergies konnte die dynamische Geschäftsentwicklung fortsetzen und den Konzernumsatz deutlich auf 437 (Vorjahr: 362) Millionen Euro steigern. Wesentlich dazu beigetragen hat die Ausweitung der Absatzmenge von Bioethanol und der anfallenden Nebenprodukte. Das operative Ergebnis im Segment CropEnergies konnte sich mit 46 (Vorjahr: 12) Millionen Euro fast vervierfachen. Maßgeblich dafür ist die deutlich stärkere Auslastung und damit höhere Produktivität der Bioethanolanlage in Wanze, Belgien, sowie eine Verbesserung der Nebenprodukterlöse.
Segment Frucht profitiert von steigender Nachfrage nach Fruchtzubereitungen
Im Segment Frucht legte der Umsatz um acht Prozent auf 870 (Vorjahr: 806) Millionen Euro zu. Diese Zunahme ist sowohl auf gestiegene Absatzmengen bei Fruchtzubereitungen als auch auf rohstoffpreisbedingt höhere Erlöse bei Fruchtsaftkonzentraten zurückzuführen. Das Segment Frucht erzielte mit 47 (Vorjahr: 36) Millionen Euro einen weiteren deutlichen Anstieg des operativen Ergebnisses.
Zahl der Mitarbeiter leicht angestiegen
Die Zahl der Mitarbeiter des Südzucker-Konzerns ist im Durchschnitt des Geschäftsjahres 2010/11 mit 17.658 (Vorjahr: 17.493) leicht angestiegen. Dem Rückgang der Mitarbeiterzahl im Segment Zucker - insbesondere in Osteuropa - stand ein Anstieg im Segment Frucht gegenüber.
Prognose für laufendes Geschäftsjahr mit leichtem Anstieg
Für das laufende Geschäftsjahr 2011/12 wird ein leichter Anstieg des Konzernumsatzes auf rund 6,3 Milliarden Euro erwartet. Dabei wird von steigenden Umsätzen in den Segmenten Spezialitäten, Crop-Energies und Frucht ausgegangen. Im Segment Zucker dürfte der Umsatz auf Vorjahresniveau liegen. Die Prognose für das operative Konzernergebnis liegt bei über 550 Millionen Euro. Mit Ergebnissteigerungen wird insbesondere im Segment Zucker, aber auch in den Segmenten CropEnergies und Frucht gerechnet. Im Segment Spezialitäten wird rohstoffpreisbedingt das hohe Vorjahresniveau nicht erreicht werden können.
Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt
Zentralabteilung Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Dominik Risser
Maximilianstraße 10
68165 Mannheim
Tel.: +49 621 421-205
Fax: +49 621 421-425
dominik.risser@suedzucker.de

Download