zum Inhalt springen

zur Navigation springen

ZurückÜbersicht

Mannheim, 13. Januar 2016

Südzucker mit Ergebnisverbesserung in den ersten drei Quartalen 2015/16

Die Südzucker AG, Mannheim, erzielte in den ersten drei Quartalen (1. März 2015 bis 30. November 2015) des laufenden Geschäftsjahres 2015/16 ein operatives Konzernergebnis von 198 (Vorjahr: 174) Millionen Euro. Dabei stand der deutlichen Ergebnissteigerung...

Mannheim, 13. Januar 2016

Südzucker mit Ergebnisverbesserung in den ersten drei Quartalen 2015/16

Die Südzucker AG, Mannheim, erzielte in den ersten drei Quartalen (1. März 2015 bis 30. November 2015) des laufenden Geschäftsjahres 2015/16 ein operatives Konzernergebnis von 198 (Vorjahr: 174) Millionen Euro. Dabei stand der deutlichen Ergebnissteigerung in den Segmenten Crop¬Energies und Spezialitäten die erwartete deutliche Ergebniseinbuße im Segment Zucker gegenüber. Der Konzernumsatz ging gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 284 Millionen Euro auf 4.949 (Vorjahr: 5.233) Millionen Euro zurück. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf die Segmente Zucker und CropEnergies zurückzuführen.
Segment Zucker mit Umsatzrückgang und negativem Ergebnis
Der Umsatz im Segment Zucker verminderte sich auf 2.264 (Vorjahr: 2.536) Millionen Euro. Mit Beginn des Zuckerwirtschaftsjahres 2014/15 im Oktober 2014 sanken die Quotenzuckererlöse in der EU nochmals deutlich. Dieser Rückgang wirkt nun im Vergleich zum Vorjahresberichtszeitraum nach. Auch die Preise für Nichtquotenzucker lagen unter dem Niveau des Vorjahres. Der Zuckerabsatz ging insbesondere aufgrund geringerer Exportmengen zurück. Erwartungsgemäß ergab sich im Segment Zucker ein operativer Verlust von -39 (Vorjahr operatives Ergebnis: 44) Millionen Euro. Obwohl sich die Quotenzuckererlöse mittlerweile stabilisiert haben, waren sie im Durchschnitt des gesamten Berichtszeitraums deutlich unter dem Vorjahresniveau, was den Ergebnisrückgang im Wesentlichen verursachte.
Zuckerrübenanbau 2015 von Trockenheit und Hitze geprägt
Aufgrund des sehr trockenen Sommers in Verbindung mit hohen Temperaturen liegen die Rübenerträge in der Südzucker-Gruppe mit rund 69 Tonnen je Hektar unter dem fünfjährigen Durchschnitt. Positiv hingegen hat sich die Witterung auf den Zuckergehalt ausgewirkt, der in der gesamten Südzucker-Gruppe mit rund 17,5 (Vorjahr: 16,5) Prozent über dem fünfjährigen Mittel liegt. Die Länge der Verarbeitungskampagne wird in der Südzucker-Gruppe im Durchschnitt rund 90 (Vorjahr: 127) Tage betragen.
Segment Spezialitäten mit erheblichem Ergebnisanstieg
Im Segment Spezialitäten konnte der Umsatz auf 1.355 (Vorjahr: 1.305) Millionen Euro gesteigert werden. Neben einer positiven Absatzentwicklung in sämtlichen Divisionen trug hierzu auch die Abwertung des Euros bei. Beim operativen Ergebnis setzte sich der positive Trend aus dem ersten Halbjahr auch im dritten Quartal fort. Getragen von Zuwächsen in sämtlichen Divisionen konnte das operative Ergebnis im Berichtszeitraum auf 127 (Vorjahr: 82) Millionen Euro gesteigert werden. Neben der positiven Absatzentwicklung trugen hierzu die weiterhin niedrigen Rohstoffkosten sowie die Erholung der Bioethanolerlöse bei.
Segment CropEnergies erzielt deutlichen Ergebnisanstieg trotz Umsatzrückgangs
Im Segment CropEnergies ging der Umsatz auf 506 (Vorjahr: 576) Millionen Euro zurück. Höheren Ethanolerlösen standen dabei geringere Absatzmengen aus dem Produktionsrückgang infolge der temporären Stilllegung der Anlage in Wilton, Großbritannien, sowie der Revisionsphasen in Wanze, Belgien, und Zeitz gegenüber. Auch im dritten Quartal setzte sich die positive Ergebnisentwicklung weiter fort, sodass sich das operative Ergebnis im Berichtszeitraum trotz rückläufiger Absatzmengen auf 63 (Vorjahr operativer Verlust: -6) Millionen Euro verbesserte. Dies ist neben der Erholung der Ethanolerlöse auf geringere Nettorohstoffkosten zurückzuführen.
Segment Frucht mit Ergebnisrückgang wegen rückläufiger Margen im Fruchtsaftkonzentratbereich
Trotz eines leichten Rückgangs im dritten Quartal lag der Umsatz im Segment Frucht in den ersten neun Monaten mit 824 (Vorjahr: 816) Millionen Euro leicht über Vorjahr. Dabei wurden die Absatz- und Erlösgewinne bei Fruchtzubereitungen nahezu vollständig durch die deutlich niedrigeren Erlöse für Apfelsaftkonzentrate bei gleichzeitig rückläufigem Absatzvolumen ausgeglichen. Auch im dritten Quartal setzte sich die rückläufige Ergebnisentwicklung – wenn auch etwas gebremst - fort, sodass das operative Ergebnis im Berichtszeitraum deutlich auf 47 (Vorjahr: 54) Millionen Euro zurückging. Dabei konnte die anhaltend positive Umsatzentwicklung bei Fruchtzubereitungen die Belastungen aus absatz- und erlösbedingtem Margenrückgang bei Fruchtsaftkonzentraten nicht kompensieren.
Prognose für das Geschäftsjahr 2015/16 unverändert
Für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 wird nach wie vor von einem Konzernumsatz in Höhe von 6,3 bis 6,5 (2014/15: 6,8) Milliarden Euro ausgegangen. Dabei wird ein deutlicher Umsatz-rückgang in den Segmenten Zucker und CropEnergies, ein leichter Umsatzanstieg im Segment Spezialitäten sowie ein Umsatz im Segment Frucht mindestens auf Vorjahresniveau erwartet. Das operative Ergebnis wird unverändert in einer Bandbreite von 200 bis 240 (2014/15: 181) Millionen Euro gesehen. Im Segment Zucker wird ein deutlicher Ergebnisrückgang erwartet. In den Segmenten Spezialitäten und CropEnergies wird von einer deutlichen Ergebnisverbesserung ausgegangen. Für das Segment Frucht wird ein Ergebnisrückgang erwartet. Damit ist die Prognose seit der Konkretisierung vom 19. November 2015 weiter unverändert.
Südzucker AG
Maximilianstraße 10
68165 Mannheim
Wirtschaftspresse
Dr. Dominik Risser
Tel.: +49 621 421-205
Fax: +49 621 421-425
public.relations@suedzucker.de
Investor Relations
Nikolai Baltruschat
Tel.: +49 621 421-240
Fax: +49 621 421-449
Investor.relations@suedzucker.de
TOP-TEASER

Mannheim, 13. Januar 2016

Südzucker mit Ergebnisverbesserung in den ersten drei Quartalen 2015/16

(PDF, 568,24 KB)
Zum Betrachten von PDF-Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie bei Adobe kostenlos herunterladen können.