zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Amelie schreibt von ihrem Studium der Wirtschaftsinformatik.

Ausbildungsberuf:
DH-Studentin der Wirtschaftsinformatik
Ausbildungsstandort:
Mannheim
Alter:
21 Jahre
Hobbys:
Joggen, Snowboarden, Lesen, Freunde treffen

Über mich:

Hallo zusammen,
mein Name ist Amelie, ich bin 21 Jahre alt und wohne in der Gemeinde Reilingen, neben Hockenheim, das vielen sicherlich aufgrund der Formel 1-Rennstrecke ein Begriff ist. Wie eine normale Ausbildung dauert mein Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg 3 Jahre, in denen ich alle 3 Monate zwischen Hochschule und Arbeitsplatz wechsle. In meiner Freizeit mache ich ziemlich viel Sport. Vor allem im Winter fahre ich oft mit Freunden in die Berge zum Snowboarden.

Wie war meine Woche? Was habe ich erlebt?

Zur Zeit bin ich in der IT-Abteilung tätig und schreibe dort meine Projektarbeit. Ich beschäftige mich in diesem Rahmen mit der Umstrukturierung der internen Bestellung von Software. Genauer gesagt sollen die Bestellungen nicht mehr über die BANF-Durchschläge abgewickelt werden, sondern durch einen elektronisch gesteuerten Workflow ersetzt werden.
Als kleine Auflockerung habe ich mit ein paar anderen Azubis ein Helfertreffen des Stadtmarketing Mannheim besucht. Da wir vor einigen Wochen bei der Verteilung der Willkommensboxen für alle Erststudenten in Mannheim geholfen haben, wurden wir als Dank zu einem kleinen Mittagssnack eingeladen.

Erfahrungen, die ich in meiner Ausbildungszeit schon sammeln konnte:

Obwohl ich Wirtschaftsinformatik studiere, heißt das nicht, dass ich bisher nur die IT-Abteilung kennenlernen durfte. Ich habe in meinen Praxisphasen bereits einige Stationen durchlaufen. In Einkauf, Marketing, Controlling, Buchhaltung und anderen Abteilungen habe ich viele unterschiedliche Einblicke in das Berufsleben bekommen. Es macht Spaß, immer wieder neue Kollegen zu treffen, vielseitige Aufgaben übernehmen zu dürfen und dabei auch Einiges zu lernen.

Welche Ziele habe ich mir für die Zukunft gesetzt?

Wie alle anderen auch, habe ich natürlich das Ziel, nächstes Jahr mein Studium erfolgreich abzuschließen. Bis dahin ist es aber doch noch ein Stückchen Arbeit und ich hoffe, dass ich die anstehenden Prüfungen und die Bachelorarbeit gut meistern werde, um dann endlich in das richtige Berufsleben starten zu dürfen!

Wie empfinde ich die Kampagnezeit?

Von der Kampagne selbst bekomme ich hier leider nicht sehr viel mit. Sofern man nicht gerade in einer Abteilung ist, die während der Kampagne eng mit den Werken zusammenarbeitet, ändert sich nicht viel. Glücklicherweise haben wir jedoch trotz unserer Ausbildung in der Hauptverwaltung Mannheim die Möglichkeit, für ein paar Wochen den Arbeitsalltag in einem Werk miterleben zu dürfen, um das Kerngeschäft, nämlich die Zuckerproduktion, kennenzulernen. Denn im Grunde sind wir in der Hauptverwaltung ja nur für die optimalen Rahmenbedingungen zuständig ;-) Im November 2010 war ich für 2 Wochen in der Zuckerfabrik Offstein und hatte sogar das Glück, ein Fernsehteam beim Dreh begleiten zu dürfen.

Sonstiges:

Abschließend wünsch ich allen einen guten Start in die neue Woche und bedanke mich für die Möglichkeit, mich hier vorstellen zu dürfen und auch endlich mal selbst zu sehen, wer noch alles bei Südzucker eine Ausbildung macht :-)
Eure Amelie