zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Skin: responsive-no-margin_Screen

Zuckerfabrik Rheingau, Worms

Im Überblick

NameZuckerfabrik Rheingau, Worms
Gründung1913
Stilllegung1974
GründerNiederländische Investoren
Verbandslandwirte (Vereinigung der rübenanbauenden Landwirte Hessens und der Pfalz)
Gesellschaftsform         Aktiengesellschaft
31.10.1913
Die Fabrik wird ins Handelsregister eingetragen. Das Grundkapital beträgt 2,33 Mio. Mark, davon werden 1,35 Mio. durch die Niederländisch-Deutsche Zuckerindustriegesellschaft in Den Haag unter der Führung der Zuckerfabrik van der Linden & Co. eingebracht.
24.05.1914
Die erste Generalversammlung der Zuckerfabrik Rheingau AG findet statt.
Herbst 1914
Der Ausbruch des Ersten Weltkriegs verzögert die Fertigstellung der Fabrikanlagen.
Aktie von 1922.
1917/18
Die Badische Gesellschaft für Zuckerfabrikation in Waghäusel erhöht ihr Grundkapital von 2,2 Mio. Mark auf 7,7 Mio. Mark, um damit die Aktienmehrheit an der Zuckerfabrik Rheingau, Worms zu erwerben - auch zur Finanzierung des Ausbaus der eigenen landwirtschaftlichen Flächen.
1926
Fusion zur Süddeutschen Zucker-Aktiengesellschaft. Die Zuckerfabrik Rheingau Worms bleibt außerhalb der Fusion, die Süddeutsche Zucker-Aktiengesellschaft hält allerdings 99,8 % der Anteile an der Fabrik.
1939-45
Teilzerstörung durch Bombardierung im Zweiten Weltkrieg.
1949-64
Umfangreiches Investitionsprogramm zur Modernisierung und Erweiterung der Zuckerfabrik.
Fabrikansicht um 1958.
Silowagen um 1959.
1951
Umstellung auf Weißzuckerarbeit.
1958
Beschluss der Hauptversammlung der Zuckerfabrik Rheingau AG zur Übertragung des Vermögens auf die Süddeutsche Zucker-Aktiengesellschaft als alleinige Gesellschafterin.
1974
Die Fabrik wird stillgelegt.