zum Inhalt springen

zur Navigation springen


Zucker

Zucker und Ernährung

Der Volksmund führt uns auf die falsche Fährte: Diabetes-Kranke werden oft umgangssprachlich als „zuckerkrank" bezeichnet. Der Begriff „Zuckerkrankheit" für die Stoffwechselstörung hat aber nichts mit dem Lebensmittel Zucker zu tun, sondern bezieht sich auf zu viel Zucker/Glukose im Blut als Hauptsymptom von Diabetes. Dabei unter-scheidet man zwischen den zwei Formen Diabetes Typ 1 und Typ 2. Während Typ 1 relativ selten auftritt, nicht heilbar oder vermeidbar ist und nachweislich nichts mit der Ernährung zu tun hat, ist Typ 2 bereits ein Massenphänomen und wird von Faktoren wie Veranlagung, hohes Alter, Rauchen oder Übergewicht begünstigt.
TIPP:
Regelmäßig den eigenen Blutzuckerwert kontrollieren, um frühzeitig auf Veränderungen reagieren zu können!