zum Inhalt springen

zur Navigation springen

Skin: responsive-no-margin_Screen

Zucker

Zucker und Ernährung

Dies ist eine kleine Geschichte von Säuren und Bakterien: Denn Karies wird maßgeblich von Säuren verursacht, die den Zahnschmelz angreifen. Und Bakterien wiederum bilden diese Säuren, wenn sie im Mund sogenannte vergärbare Kohlenhydrate abbauen. Zucker ist ein solches Kohlenhydrat, aber auch die Stärke, die in Brot, Kartoffeln oder Nudeln vorkommt, die Laktose in der Milch oder der Fruchtzucker im Obst.
Entscheidend ist nicht nur der Genuss an sich, sondern vor allem die Häufigkeit. Je öfter die Säuren den Zahn angreifen, desto höher das Kariesrisiko. Dagegen hilft nur eins: regelmäßiges Putzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta. Es wirkt. Das belegen aktuelle Daten zur stark rückläufigen Karieshäufigkeit bei Kindern und Jugendlichen.