zum Inhalt springen

zur Navigation springen

FAQ

Rübenanbau

Wie viele Landwirte bauen Zuckerrüben für Südzucker an?
Rd. 18.000 in Deutschland, für die Südzucker-Gruppe europaweit rd. 42.600.

Was sind Rübenlieferrechte?
Für den Anbau von Quoten- und Ethanolrüben benötigt der Landwirt Lieferrechte. Diese Lieferrechte sind zwischen den Landwirten handelbar.

Kann jeder Landwirt Zuckerrüben anbauen und an Südzucker liefern?
Quoten- und Ethanolrüben kauft Südzucker nur von Landwirten, die aktive Zuckerrübenlieferrechte besitzen. Darüber hinaus können die Landwirte auch Industrierüben anbauen, für die kein Lieferrecht benötigt wird.

Wie viel Geld bekommen die Landwirte für die Rüben?
Der Grundpreis ist von der Zuckermarktordnung vorgegeben. Der genaue Preis hängt von der Qualität der Rüben (z. B. Zuckergehalt) ab. In der Kampagne 2008 bekam der Anbauer für seine Quotenrüben im Durchschnitt knapp ca. 40 EUR/t.
Wie viele Rüben wachsen auf einem Hektar?
Auf einer Fläche von einem Hektar wachsen 80.000-90.000 Rüben.

Was ist der Bodengesundheitsdienst (BGD)?
Der BGD ist ein Tochterunternehmen der Südzucker. Er bietet Dienstleistungen für die Landwirtschaft, wie z. B. Bodenuntersuchungen, an: Der Landwirt nimmt eine Bodenprobe. Diese wird vom BGD auf alle wichtigen Nährstoffe untersucht.

Auf Grundlage dieser Untersuchungsergebnisse erhält der Landwirt eine genaue Düngeempfehlung.

Linktipp

Informationen für den Süddeutschen Zuckerrübenanbau:

Download